Anfänge der Kinderpornographie

Als bei uns Stimmen, Bilder und Flashbacks bezüglich Pornos laut wurden, da waren auch die Zweifel riesig und viele Fragen im Kopf. Gab es damals überhaupt Kameras? Konnte man diese in unserer Heimat erwerben, und wenn dann wann?

Mutter hatte in der neuen Wohnung einen Videorekorder. Den erinnere ich so mit 11/12, wobei zu sagen ist, dass ich an die Zeit davor bis ich 8 war, gar keine Erinnerungen habe also gab es den auch eventuell schon vorher.

Wegen dem Artikel von Birke und ihren Fragen: „Gab es damals überhaupt schon Kameras?“ und in den Kommentaren:“kamen mit der Technik in diesen Jahren auch erst diese Arten von Missbrauch?“ ging ich auf die Suche nach der Film Geschichte. Das sind meine Recherchen aus Wikipedia:

Geschichte der Fotografie

  • Es begann etwa 1822
  • Die Industrialisierung begann 1888
  • Die Amateurfotografie begann etwa 1900

Geschichte des Films

  • Bewegte Bilder 1832
  • 1872 die ersten Serienfotografien
  • 1888 die ersten bewegten Bilder, die man aus heutiger Sicht als Film bezeichnen kann.
  • Ab 1895 Stummfilmzeit
  • Ab 1927 Tonfilm

Geschichte des Fernsehens

  • 1928 die erste Fernsehübertragung in Deutschland
  • Entwicklung zum Massenmedium ab 1950
  • 1951 gab es in den USA bereits 10.000.000 Fernsehzuschauer
  • 1964 gab es 7.000.000 Fernsehzuschauer in Deutschland 

Geschichte der Kamera für Filmprojektoren

  • Die erste Filmkamera wurde vom Pionier Louis Le Prince 1888 fertiggestellt
  • Seit etwa 1900 wurden auch Amateurkameras entwickelt.
  • 1960 erschien die erste 16-mm-Film-Spiegelreflexkamera.
  • 1968 tontaugliche 35-mm-Schulterkamera welche Handkamera-Einsatz bei gleichzeitiger Tonaufnahme ermöglichte.

Geschichte der Videokamera bei der optische Bilder in elektrische Signale umgewandelt und auf ein Videoband mit Ton über einen Videorekorder  aufgezeichnet werden

  • 1956 Es erscheint der erste einsatzfähige Video Tape Recorder (VTR)
  • 1964 Der erste kommerzielle VTR, der Philips 3400, konnte 45 Min. in Schwarzweiß aufnehmen
  • 1969 Das Geburtsjahr des Home-Video: Philips und Grundig stellen den ersten Rekorder mit zugehöriger Videokamera vor, sowie den ersten Video Cassette Recorder (VCR-System) mit neuer Kassettentechnik.
  • 1976 JVC stellt das Format Video Home System (VHS)

Geschichte des Camcorders, einer Videokamera mit eingebautem Videorekorder

  • 1983 Betamovie-Geräte der Firma Sony
  • 1984 Der erste Camcorder mit Video 8-Kassetten kommt auf den Markt.
  • 1985 Der erste Camcorder mit VHS-Kassetten kommt auf den Markt.

Geschichte des Videorekorder

  • 1956 das Urmodell, der Ampex VRX-1000
  • 1964 Philips Heimvideorekorder wog 45 Kilo und maß 63 x 38,4 x 42 cm und konnte eine 45 Minuten Fernsehsendung oder ein selbst aufgenommenes Video speichern und  wiedergeben.
  • 1971 erschienen dann die VCR-Geräte. Sie bildeten das erste erfolgreiche Heimvideosystem.
  • 1977 konnten die Bundesbürger das VHS-System von Panasonic kaufen.
  • In Deutschland wurden 1979 etwa 270 000 Geräte verkauft. 1981 waren es bereits rund 750 000 und 1983 1,4 Millionen.

Und nun noch die Geschichte der Pornographie 

  • Der Begriff Pornografie in seiner heutigen Bedeutung wurde 1830 geprägt und als äußerst obszön empfundene Kunstwerke und freizügiges Gemälde verstanden.
  • „Pornografische“ Darstellungen, auch explizit der Geschlechtsorgane, reichen bis in vorantike Zeiten zurück.
  • Nach der Erfindung der Fotografie im 19. Jahrhundert gab es Fotos mit pornografischen Motiven; ihre Legalisierung fand in Deutschland erst nach dem Ende der 1940er Jahre statt. 
  • Die ersten pornografischen Filme entstanden im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts, die Vorführung erfolgte in speziellen Pornokinos.
  • Ein rasanter Anstieg in der Verbreitung kam mit der Entwicklung der Videokassette in den 1970er Jahren. Dank dieser Technologie wurde es zum einen möglich, die Filme direkt auf Video billiger zu produzieren. Zum anderen ermöglichte die Verbreitung des Videorekorders und der in deren Folge entstehenden Videotheken den privaten Konsum zuhause.
  • Mit dem Einzug des Internets (1990 für die kommerzielle Nutzung freigegeben und 1991 wurde das WWW eingesetzt) begann auch die Internet-Pornografie, wo auch verbotene Inhalte verbreitet werden.

Uff, das war jetzt viel Arbeit. Und welchen Fazit können wir nun ziehen?

Ich denke, der erste Missbrauch begann bereits vor der Technik, selbst in der Bibel werden abartige Praktiken und Vergewaltigungen erwähnt. Sexuelle Gewalt gegen Kinder benötigt keine Kameras, es passiert ohne Aufnahmen sicher noch häufiger, als mit diesen. Gewalt braucht keinen technischen Fortschritt als Voraussetzung, sonder nur machtgierige, perverse Täter. Und die gab es sicher schon immer. Aber das war ja nicht die Frage. Der Missbrauch, der in irgendeiner Form festgehalten wurde, dieser hat bestimmt bereits begonnen, als sich die Möglichkeiten dazu boten, also bereits als die Fotografie aufkam.

Sicher passierte dies in den Anfängen selten. Dazu musste die Kamera und die Entwicklung der Bilder für Täter auch machbar sein. Genauso wie das auch mit dem Filmen sicher nicht sofort am Anfang geschah. Zu bedenken wäre auch welchem Zweck die Aufzeichnung dem Täter dienen soll. Ging es, um kommerzielle Zwecke, dann kann man davon ausgehen, dass dies eher ihren Anfang in der Geschichte nahm, als wenn es für die eigene Befriedigung der Täter der Fall war.

Für den privaten Täter von nebenan musste der Preis der Geräte der Sache wert sein und auch dessen Verbreitung und Nutzung unproblematisch. Wenn er als einfacher Mensch die Heimlichkeiten als Foto haben wollte, dann müsste er die Entwicklung selbst beherrschen (sonst würde man ihn ja erwischen können) und eventuell sogar Komplizen haben, um das Foto aufzunehmen, je nach Stand der Technik und seinen Vorlieben. Für Videos musste er die Kamera und Abspielgerät, als auch Aufnahme Medium unproblematisch im Geschäft kaufen können und per Selbstauslöser automatisch filmen oder ebenfalls Komplizen haben. Dann wäre es auch noch von den Finanzen des Täters abhängig, wann er sich diese Geräte leisten konnte, die waren ja anfangs fast unbezahlbar.

Da es in unserem Fall weniger um die Zeiten der Fotografie geht, sondern um Filme, würde ich mal sagen wäre es für Otto-Normal Verbraucher erst ab der Camcorder Zeit der 1983 Jahre praktikabel und ohne allzu großen Aufwand möglich. Für die etwas besser betuchten und technisch begabten Einzelgänger, sicher schon ab den 65, 70 er Jahren.

Für die, die mit den Aufnahmen Geld machen wollten, erst recht die organisierten Gruppen, ist der Preis der Geräte und deren Bedienung nicht so relevant. Sie können sich ja ne Menge Leisten und Intelligenz und technische Kenntnisse stellen sicher auch keine Hürde dar. Bei denen ist jedoch das Klientel Ausschlag gebend. Geht es um die große Masse oder den Reichen Herren der besondere Dinge erblicken will? Für die perversen Klienten muss das Abspielen ja möglich sein. Also der Reiche, kann ja sogar ein privates Kino haben, der braucht ja nicht zu warten bis es Videokasseten gibt. Aber einer, der schon etwas sparen muss, da ist es wahrscheinlicher, dass er zumindest ein Video Abspielgerät im Geschäft kaufen können muss. Schließlich ist es auch noch so, dass große Nachfrage, spricht viele Käufer, eher da ist, wenn die Geräte als Massenware zugänglich sind.

Also ich würde schätzen, ganz Früher so in den Ende 1890 bis 1960 Zeiten, da war es nur für die Reichen möglich und eher eine Seltenheit. Aber dann kann man davon ausgehen, dass der Bedarf und Nachfrage auch die Produktion stättig angekurbelt hat. Ab den 1970 Jahren wurde es vermutlich immer häufiger produziert und ab den 1980ern gerade in dem organisierten Bereich recht häufig. Und dann auch immer mehr Gang und Gebe. Und heute zu Tage, wo das Internet boomt und auch noch das Darknet und „kostenlose“ Videos so verbreitet sind…

Nicht ohne Grund hören wir immer öfter in den Nachrichten entsprechende Berichte von erwischten Ringen, Gruppen, Tätern und 10 Tausenden Videos. Das ist, weil es immer mehr eskaliert und sich häuft und nicht etwa nur, weil die Menschen endlich aufwachen und sehen wollen. Je mehr etwas passiert, um so mehr kommt raus.

Mein Resümee: leider gab es zu unserer Zeit genug Möglichkeiten eine Kamera zu erwerben, erst recht in dem Kontext betrachtet. Also die Zweifler unter uns haben zumindest in dem Punkt nichts zu melden…

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “Anfänge der Kinderpornographie

Kommentar verfassen. Wenn du einen Kommentar schreibst, werden deine E-Mail-Adresse, dein Name, deine IP, der Zeitstempel und dein Kommentar gespeichert. Dein Name, die Webseite und dein Kommentar können von anderen Besuchern der Webseite gelesen werden. Wenn du "Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren" anhakst, wird dies gespeichert und du erhältst entsprechende E-Mails. Mit dem Klick auf "Kommentar absenden" gibst du mir zur Speicherung und Verwendung für diese Zwecke die Erlaubnis.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.