Was ist hier los?

Ich kann echt kaum beschreiben was in uns gerade los ist. Dieses Durcheinander und hin und her ist ein verwirrender Zustand. Ich weiß weder wo ich anfangen soll, noch wie ich es erklären kann.

Jede Minute ist von einer anderen gegensätzlichen Meinung geprägt. Ja selbst in der nächsten Sekunde kann alles schon anders sein. Die Zweifel sind so stark, dass jeder vernünftige Gedanke daran zu Grunde geht.

Ja und Nein zu selben Zeit. Alles und nichts ist richtig oder falsch. Alles ist falsch und nichts ist richtig. So am Rande des Wahnsinns, dem Tode immer an den Fersen laufend, singend und lachend und tanzend, traurig und weinend und schweigend, nervös und voller Taten, nichts tuend, ablenkend und vermeidend, sich konfrontierend und kämpfend… Echt schwankend von einem zum nächsten. Und hüpfend von hier nach dort. Überraschung auf der ganzen Linie für meine Umgebung und mich selbst. Na denn…

Eine Entscheidung  treffen zu müssen löst Panik aus. Panik und Vermeidung pur. Soll lieber mein Mann entscheiden was ich esse, weil ich würde immer falsch entscheiden, egal was ich sage, es ist immer für irgendwen falsch. Und Falsch geht gar nicht und muss bestraft werden… Die gefühlt Tausend Stimmen (okay, ich übertreib) wollen alle was anderes. Selbst wenn nur 2 Sachen zur Wahl stehen, kann keine für alle richtig sein. McDonald nach der Therapie, oder doch lieber zu Hause das selbst gekochte gesunde? Ich kann echt nicht antworten. Beides ist richtig, beides ist falsch und das gleichzeitig! Und selbst Vorschläge, sich was bringen zu lassen bieten keine Zwischen Option. Weil vielleicht haben wir kein Hunger oder wollen nichts essen! Spazieren gehen oder nach Hause? Hmm, ich will mich bewegen, aber ich habe Hunger… Ja so kann es Stunden lang gehen, zu nem Ergebnis kommt man nicht. Alles ist ja verkehrt und falsch.

Vermeidung auf ganzer Linie. Ablenkung und Betäubung pur. Selbst Wein wird getrunken, Histamin Intoleranz ist „mir“ doch egal, wollen doch eh sterben, oder nicht? Serien, Internet und Fressen bis zum Umfallen. Oder zur Abwechslung mal hungern und dursten und durchackern um dann ins Bett zu gehen um 7 Uhr Morgens, wo andere aufstehen. Nur nichts von den Stimmen hören. Nur nichts fühlen müssen. Nur keine Bilder sehnen müssen. Nur nicht nachdenken! Hirn abschalten!!! Damit es sie dann wirklich nicht mehr gibt diese ach so angebliche DIS!

Und was weiß die Therapeutin schon? „Ich führe sie alle hinters Licht!“ – sagt eine und grinst über beide Ohren, als sie das Rezept für die Ergo in der Hand hält – „Sie haben doch keine Ahnung, und man kann den Ärzten doch alles erzählen. Sie schreiben die Diagnose von den anderen einfach ab. Prüft doch keiner ob es stimmt. Ich kann denen sonst was erzählen. So einfach ist es sie zu betrügen!“ Ja, weil ne DIS haben wir ja nicht, Nein! Ok, der Hausarzt hatte die Kopie der letzten Verordnung als Vorlage. Er kennt mich seit Jahren, er glaubt mir, hat Klinik Berichte von uns…

„Halt bloß dein Sabel du Heuchler! Es gibt sie nicht die DIS!“ Und da es sie nicht gibt und wir doch nur lügen und betrügen, dürfen wir hier nichts mehr schreiben im Blog und auch nicht wo anders lesen und erst recht nicht kommentieren! „Deine Lügen kauft dir doch echt keiner ab! Du machst dich doch nur zum Kasper und unbeliebt! Du betrügst die, die echt Hilfe brauchen! Verpi* dich, keiner wird dich hier je vermissen! Keiner braucht solche besch* Lügner wie dich!“

Die Therapeutin lässt sich auch nicht davon abhalten. Sie sagt immer wieder ich habe diese DIS, allen entschiedenen Versuchen unsererseits zum Trotz, sie vom Gegenteil zu überzeugen. Vielleicht liegt es ja daran, dass „ich“ in jeder Minute was anderes sage? In der letzten Stunde war von Wissen und Zweifel alles dabei. Den Beweisen folgten lächerliche Abwehr Versuche. Diese Stimmen, denen ich nicht glauben kann, weil ich sie mir doch selber ausdenke, weshalb ich patu keine Frage nach ihnen zulassen kann, bezüglich der Traum-Kacke. Und gleichzeitig sagt der Junge, er hasst den Tee… Ach ja, sind ja alles Lügen! Es gibt niemanden anderen, nur mich und meine blühende Phantasie! Und deswegen brauchen wir eine DIS Spezialistin als neue Therapeutin, weil normale ja keine Ahnung haben und uns nicht helfen können. Die sind doch eh alle Scheiße, keiner wird uns helfen können. Warum wir sie suchen, wenn wir nicht dran glauben, und ja nicht mal ne DIS haben? Eh… keine Ahnung! Die Tränen laufen, aber ne DIS, nein die gibt es nicht! Und spätestens in der Klinik wird man es erkennen und uns als Lügner raus werfen!

UNS… Ja ne ist klar, WIR haben natürlich keine DIS. Weil es die ja nicht mal gibt… Ich kann es ja mal ausprobieren ne Zeit lang, so zu tun, als gebe es sie nicht, als gebe es kein Trauma und die anderen. Und sehen, wie es mir dabei geht, ob es besser ist, ob alle Symptome weg sind, ob es mir gut geht. Und dann kann ich ja entscheiden ob ich Therapie will, oder nicht – sagt die Thera! Aber das ist nicht so einfach. Ich kann diesen blöden Kopf ja nicht ausschalten! Und mich dauer Ablenken und Betäuben, das geht mir doch jetzt schon gewaltig auf die Nerven. Da dreh ich langsam aber sicher durch. Also wie macht man das denn?

Und ist das Ablenken denn nicht auch kontra produktiv? Ich schaffe nichts mehr, sitze nur blöd rum und krieg nichts auf die Reihe! – Doch nein, weit gefehlt! Wie auch immer dies geschehen ist, in dieser Woche und der letzten war ich weit produktiver als in den zig Wochen zusammen zuvor! He? Wie ist das denn möglich, wo ich doch nur rum sitze und nichts tue? So plötzlich kann ich sogar funktionieren. Das verwirrt mich alles sehr!

Und während ich mich ablenke, da wird doch tatsächlich gleichzeitig in dem Selbsthilfebuch gelesen. Und nun halt euch fest, das Thema ist VERMEIDUNG! Echt jetzt? Und die will das nicht mehr, vermeiden, rät anderen in ihren Blogs (tschuldigung Mondmädchen, ich verstehe dich echt zu gut…) lieber durch die Gefühle durch zu gehen und nicht abzulenken. Ja, anderen kann man gut was erzählen, selber machen ist dann doch ne andere Nummer! „Die heilige Scheiße der Konfrontation ist das einzig wahre, das zur Heilung führt. Aaamen.“ Hmm, ja…

Und gleich nach der Therapie Stunde, in der „ich“ so darüber klagte, dass ich mich ständig in den anderen Vielen und ihren Blogs wieder finde und es ja so erschreckend ist. Und die Erkenntnis der DIS jedes mal so traurig stimmt oder die Welt zusammen brechen lässt (zumindest so lange, bis ich nicht weiß, weshalb ich gerade weine!). Ja gleich danach sagte „ich“ zu meinem Mann, „ich glaube, die Thera will mir diese blöde DIS echt einreden, die manipuliert mich!“. Hmm ja! Und als mein Mann dann fragte, wieso sie das tun sollte, was sie davon hätte, wurde die Frage glatt ignoriert, weil darüber darf man wohl nicht nachdenken! Schließlich gab es doch schon solche Fälle, wo ne Therapeutin die Patientin so in die Irre führte, dass diese an so Kult Sachen glaubte, aber dann erwachte sie und in echt gab es das alles gar nicht. So! Weiß auch nicht was sie von hätte…

Und jetzt echt mal, wenn es doch keine Hilfe gibt, wenn es egal ist was man tut und es eh nicht Hilft, ist es dann nicht besser, wenn es sie nicht gibt, die DIS und den Kult und den ganzen Scheiß? Wenn man keine Therapie nötig hat, weil es die ohne hin in dieser Welt nicht ausreichend gibt? Wäre es dann nicht besser, die DIS zu verdissen, wie es uns schon ein mal für etliche Jahre gelang? Schließlich ist die Diagnose ja nicht neu, und doch war sie weg, also hey, wir basteln so lange an den Zweifeln und Ablenkung, bis sie wieder verschwunden ist! Ja, dann können wir wieder funktionieren und aufhören zu Fressen und gesund werden, wieder so fit wie schon eins.

So wie jetzt darf es einfach nicht weiter gehen, da wird man noch wahnsinnig! Dieses hin und her das geht ja echt nicht. Nur muss ich nur noch diesen Trick wieder finden, wie das mit dem vergessen geht…

Man, mir raucht der Kopf!

Und dann stehe ich da, der Bauch verkrampft und schmerzend, vor mich hin starrend, tropf naß unter der Dusche im Niergendwo und breche fast zusammen. Und als mein Mann mich tröstend in den Arm nehmen will, kann ich nur an seine Klamotten denken, die naß werden und das darf ja nicht passieren, weil dann bin ich an allem Schuld…

Holt mich hier raus, ich bin ein Star!“ Schreit es!… Nein kein Star und auch kein Außerirdischer, aber eine, die vermutlich in die Geschlossene gehört!

Seit ihr jetzt nach diesem Artikel auch schon ein bisschen Bluna und versteht nur noch Bahnhof, so wie ich?

Werbeanzeigen

12 Gedanken zu “Was ist hier los?

  1. Das liken ist gerade dafür da, damit su siehst, habe gelesen. Dein Beitrag fühlt sich unglaublich verzweifelt an, schwere Last die du gerade da trägst. (Gibt es leichte „last“?) Ich verstehe alles was du dort beschreibst, mir ging es genauso am Anfang der Diagnose. Ich stand da, es erklärte „stimmen hören/komische, fremde Gefühle, Blackouts , .. (die Liste ist lang..)“ war richtig überfordert. Bekam panik, zweifel. Ich stehe übrigends auch immer so früh auf um „ruhe“ zu haben, äußerlich geht das gut. Stimmen, Innies jedoch sind da. Ich habe vor mittlerweilen 5 Jahren jedoch gelernt, es anzunehmen, dass ich nicht „alleine“ bin. Selbst heute bin ich immer mal wieder an einem Punkt „gibt es mich/uns“, „was bin ich?“ , … Ich wünschte ich könnte dir etwas Last abnehmen, damit nicht zu viel „hin und her“ bei dir ist. Ich lese, bin da. Auch wenn das nicht viel ist, du bist nicht alleine. Liebe Grüße.

    Gefällt 3 Personen

    • Danke euch.
      Ich dachte, ich bin nicht mehr am Anfang, aber scheinbar bin ich es doch irgendwie wieder…
      Verzweiflung? Jetzt gerade fühl ich so was nicht, alles gerade weg, nur der Körper bibbert vor sich hin. Aber ich weiß wohl, Verzweiflung ist da, manchmal unerträglich, nur jetzt spüre ich so gar nichts.
      Wer/as bin ich? Ja das frag ich mich auch, keine Ahnung. Aber wo das mit der Erkenntnis ganz neu war, da war das noch viel schlimmer. Da hat mich die Frage der Thera in der Klinik „wer bist du denn“, in totale Verzweiflung gebracht, denn ich wußte es doch nicht, weiß es selbst heute noch kaum…
      Danke, dass ihr da seid 💖

      Gefällt 2 Personen

      • Danke für deine Antwort. Ja, wenn jemand fragt wer man ist, dann puh, dann ist es ehrlich schwer. Wer entscheidet es, wer man ist? Bedeutet der eigene Name wer man ist? Ist man dann wer? Ahh, ja verstehe ich. Vielleicht bist du nicht mehr am Anfang, vielleicht sind es andere die gerade Zweifeln und du bekommst die Gedanken ab? Bei uns ist es so, wenn wir kaum etwas entscheiden können, dass mehrere da sind und alle etwas anderes wollen. Und vielleicht sind diese Zweifel auch normal um sich selbst zu verstehen? Diese Leere die du gerade hast ist verständlich, da zu viel/e Gefühle da sind, zumindest war es rauslesbar aus deinem Eintrag. Mir sagte mal jemand „Atme, einfach nur atmen“, als die überforderung so groß war. Klingt total blöd im nachhinein. Ich/wir sind gerne da, … der Austausch, das Miteinander ist hilfreich und das Gefühl eben „nicht“ alleine mit Dingen zu sein. Die vielleicht ein Uno gar nicht so richtig nachvollziehen kann? Ich hoffe du/ihr könnt den Tag mit kleinen/großen Lichtblicken annehmen, irgendwie. Dafür schicke ich euch ein Kraftpaket mit rollen, damit der nicht auch so schwer zu ziehen ist und sich vielleicht manchmal drauf ausruhen kann. 💙

        Gefällt 3 Personen

      • Das ist so lieb!
        Dabei braucht ihr gerade viel mehr Kraft als wir! Die sende ich euch auch, ganz ganz viel davon, oh man…
        Ja, hier sind viele, immer wieder, entscheiden unmöglich. Und diese Zweifeln glaub ich Selbstschutz. Helfen die irgendwas zu verstehen? Weiß gerade auch nicht was. Vielleicht Überforderung, ein zu viel von allem, zu wenig Hilfe um es zu zulassen? Weiß nicht.

        Atmen, ja, versuche ich oft. Es ist nur auch triggernd dieses atmen zu merken, bewusst zu atmen, raubt oft die Luft und gibt ein Gefühl des erstickens. Das war schon immer schwer.
        Da nehme ich doch liebe die Leere in Kauf, die ist doch okay, gut sogar, zumindest jetzt.

        Ihr seit auch nicht allein, mögen gerne für euch da sein…💖

        Gefällt 1 Person

      • Du/ihr seid da, dass merken wir dafür sind wir wirklich unglaublich dankbar. Jap, atmen, hm diese Leere ist in manchen Situationen hilfreich, kann aber auch mehr als nach hinten gehen. Ich meine damit, dass man sich selbst verliert, diese Gefühlslose Zeiten finde ich manchmal erschreckend, weil ich dann wenigstens irgendwas fühlen mag. Wobei ich gerade mehr als nachvollziehen kann, dass das bei dir gerade ist. Mag, ja mag selbstschutu sein. Auch das zweifeln, andererseits ist es dann selbstschutz? Zweifeln schmerzt ja auch und schutz passt ja da nucht zusammen? Ups, ich komme in die spekulierungsphase. Hast du denn aktuell andere Helfermenschen die dich vielleicht unterstützen können? Gerade in diesen Zweifeln?

        Gefällt 1 Person

      • Therapeutin halt. Wirkt aber gerade nicht.
        Die Ergo Frau hat es ja neulich eher verstärkt, wobei sicher nicht mit Absicht.
        Sonst noch mein Mann, aber er weiß nicht wie, ist selber mit mir und diesem hin und her von uns und diesen Wechseln aus dem Nichts, überfordert.
        Leere, Zweifel, Fühlen – Alles ist momentan zu viel und zu verwirrend und schmerzend, ja. Da ist die Leere echt noch das beste, weil es Abstand bringt. Nur ein zuviel und zu lange würde bestimmt nach hinten los gehen. Aber zur Zeit bleibt keiner der Zustände lange, alles kommt und geht.
        Vielleicht hilft die Ergo heute ja was.
        Genau Ergo, ich sollte jetzt doch mal endlich ins Bett gehen und etwas schlafen, sonst bin ich nur noch Matsch bei dem Termin nachher.
        Alles Liebe euch und möge es mit der Anti-Stress-Übung funktionieren bei euch. Berichtet uns, ob es was brachte.
        💖

        Gefällt 1 Person

  2. Du/ihr seid nicht alleine damit. Hier gibt es gerade dasselbe Problem, die zweifelnden Stimmen sind im Moment wieder sehr laut und sorgen dafür, dass man nicht mehr weiß, was man glauben soll. Gerade wenn in der Therapie geredet wurde oder man der Therapeutin eine Mail geschrieben hat, die aus der Sicht mancher „zu viel“ verraten hat drehen manche hier durch. Das Zweifeln ist ja auch irgendwie ein Schutz, aber es sorgt auch für viel Chaos. Ich wünsche dir/euch, dass wieder etwas Ruhe einkehrt und ihr eure Gedanken sortieren könnt und dass ihr einen Weg findet mit den Zweifeln umzugehen sodass es euch nicht überfordert. Viel Kraft! <3

    Gefällt 2 Personen

    • Danke euch.
      Ja, verraten wird bei uns auch mit einer schlimmen Welle von Zweifeln beantwortet. Es sind tatsächlich selten die Flashbacks selbst, denn die sind zu echt. Aber wenn welche „nur“ erzählen, auch wenn es mit Bildern und Gerüchen oder kurzen Körper Schmerzen begleitet wird, dann sind sie auch groß, die Zweifel. Und je schlimmer die Sache, um so extremer die Zweifel! Als Selbstschutz sehe ich das auch, aber es macht echt nur noch Chaos und Durcheinander.
      Ja ein guter Umgang damit wäre echt Gold wert, es schmeißt einen so sehr aus der Bahn…
      Euch auch viel Kraft und alles Liebe

      Gefällt 1 Person

  3. Oh liebe Vergißmeinnicht – das Blunagefühl kenn ich auch – mal im Bezug auf DIS und Co. mal auch ohne. Sich verrückt zu fühlen bei all dem Vordergründigen, und bei all dem Hintergründigen. Sich verrückt zu fühlen, immer wieder nach glasklaren Zeiten totale Verwirrung und Zweifel. Wenn sie einem nicht glauben kämpft man dagegen, will dass die Wahrheit gesehen wird und wenn sie einem glauben, kommt das Gefühl auf: das kann nicht sein. Das ist so traurig wie es Dir geht und ich fühle so mit Dir, denn es ist ein furchtbarer Zustand. Ich glaub Dir! Aber ich weiß, es ist so schwer sich selbst zu glauben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen. Wenn du einen Kommentar schreibst, werden deine E-Mail-Adresse, dein Name, deine IP, der Zeitstempel und dein Kommentar gespeichert. Dein Name, die Webseite und dein Kommentar können von anderen Besuchern der Webseite gelesen werden. Wenn du "Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren" anhakst, wird dies gespeichert und du erhältst entsprechende E-Mails. Mit dem Klick auf "Kommentar absenden" gibst du mir zur Speicherung und Verwendung für diese Zwecke die Erlaubnis.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.