Vergessen

Das Thema Vergessen lässt mich nicht los. Jede Minute wo keine Beschäftigung oder Input vorhanden ist gehen unsere Gedanken zu diesem Thema.

Die Therapeutin sagte uns als Erklärung für mein Vergessen der Therapie und der ganzen Diagnose Sache, man hat uns ganz sicher aufgegriffen und ein Vergessen Programm gestartet! PENG! Schock…

Wie soll das denn funktionieren? Wie kann das sein? Und wozu soll das gut gewesen sein? – Wenn man mit den Erinnerungen zu nah an die Wahrheit kommt, ist das für Täter natürlich zu gefährlich, deshalb. Und ja, ich wusste weder mehr etwas davon, dass ich multipel sei, noch habe ich überhaupt irgendwelche Therapie gemacht in den letzten 7 Jahren. Das Ziel haben DIE also tatsächlich erreicht und mich (uns?) völlig Ahnungslos zurück gelassen. Falls da wirklich keine andere Erklärung dafür in Frage kommt, ist das natürlich schon echt krass! Bis vor kurzem ging ich davon aus es verdisst zu haben, wobei ich den Grund dafür nicht verstanden hatte und mich ständig gefragt habe, wie es möglich sei so viele Jahre meines Lebens zu vergessen. Ich fühlte mich als wäre alles so irreal! Wie in einem Science Fiction Film. Konnte nicht wirklich glauben wie ich das mit meinem Elefanten Gedächtnis (wie ich den echt zumindest teilweise habe) auf die Reihe bekommen hab. Heute, mit dieser Erklärung der Thera ist alles irgendwie noch irrealer geworden. Nicht nur ein Science-Fiction Film, sondern zusätzlich ein Horror Thriller!

Ich erfahre durch mein Nachforschen und Zufälle immer mehr von dem, was ich(?) einz wusste. ICH? War ICH es überhaupt, die wusste? Oder war es eine andere ANP? Jemand, auf deren Wissen ich selbst heute noch keinen richtigen Zugriff habe, denn die alten Tagebücher sind für mich in der Regel was Wissen angeht eine große Überraschung. Nur wenig von dem was ich darin lese kann ich erinnern. Auch das was man mir erzählt ist irgendwie jedes Mal ein Schock. Von wegen die Diagnose steht schon seit mindestens 2006 fest. He? Für mich alles neu entdeckt in der Klinik 2017 dank dem Buch von Huber, NIEGEL NAGEL NEU! Es ist aber etwas von dem Wissen in meiner Erinnerung und Gefühl tatsächlich wieder aufgetaucht. Und doch stellen sich mir die Fragen: Seit wann existiere ich? Wo ist denn die ANP, die dieses Wissen hatte, und gar von angehenden Ärzten und Psychotherapeuten als lebendiges Beispiel einer DIS, Frage und Antwort stand und im Tagebuch diese Erklärungen dazu geschrieben hat und unser System analysiert hat, Personen dem Alltags- oder Trauma Bereich zugeordnet hat. Das System, das ihr bekannt war, war zwar wesentlich kleiner, aber es waren doch auch schon so einige da aufgeschrieben. Ja auch welche, die ich gar nicht kenne. Wieso ist sie nicht mehr zu Stelle um weiter die Therapie zu machen, ja wir zusammen könnten uns doch so prima ergänzen, oder nicht? Und wenn sie doch schon damals so viel wusste und darin fit war, können wir sie doch super mega gebrauchen hier. Aber nicht da, keine Spur von ihr oder dem Wissen. Ätzend!

Wo ist sie hin? Hat man sie zerstört, damit der Zugang zum Wissen weg ist? Oder war ich diese Person und weiß das nicht mehr? Vergessen? Wie geht Vergessen, das impliziert wurde? Keiner kann doch Wissen aus dem Kopf eines Menschen einfach so auslöschen und das auch noch so selektiert. Schließlich weiß ich gewisse, ja viele Dinge doch trotzdem. Ich verstehe das echt nicht, wie geht das?

Und irgendwie ist gewisses Wissen ja eben wieder da. Vorgestern fragte ich mich, wann habe ich das überhaupt alles vergessen. Ich fragte so nach innen und ich bekam Bilder zu sehen. Ein ich in einem Zimmer einer Klinik. Ein ich vor einem Fahrstuhl stehend, ein Mal wollte man hoch, ein Mal runter. Ein ich in dem Speisesaal der Klinik samt dem Wissen, da sitzt jemand vor mir… Gesicht Fehlanzeige. Dafür war das Wissen da, an welchem Ort die Klinik ist. Und nun ging es los mit grübeln und überlegen! Weil ich wusste an diesem Ort war ich in einer Klinik, aber meine Erinnerungen zeigen mir ein ganz was anderes, kein Fahrstuhl, andere Umgebung, anderer Speisesaal! Und mein Wissen sagt, es gab dort nur einen Aufenthalt. Völlig unsicher war ich, denn ich stand allein in diesem Zimmer und sah so mega viele Details und war mir vertraut, dass ich dachte, es wäre mein Zimmer gewesen. Aber das Gefühl war anders, als bei dem Zimmer der Klinik, wo ich weiß dort über Wochen gewesen zu sein, zu diesem Zimmer ich jedoch gar keine richtigen Bilder sehe und erst recht keine Details. Ja dort waren wir, aber ich weiß nur wie ich zum Zimmer komme, jedoch nicht wie er aussieht!

Lange überlegt, echt ewig rum gefragt. Es zeigt mir echt, wie sehr alles in uns gespalten ist, dass Bilder, Gefühle, Wissen, Gehörtes in uns ganz schön zersplittert ist. Und ich kann so gar nicht sagen wieso ich das Zimmer nicht erinnere wo wir Wochen lang waren, aber dafür die Korridore die dahin führen, den Gemeinschaft Aufenthaltsraum oder die Liege der Ärztin, die unseren Bauch untersuchte, weil der ständig weh tat. Ich erinnere aber auch nicht worüber im Einzel gesprochen wurde, aber ich sehe mich da mit jemandem (wieder kein Gesicht) sitzen. Irre!

Nach dem ich mit meinem Mann telefoniert habe, da kam ein Gefühl, ich hätte dort meine Schwester besucht. Wie ich hin kam? Keine Ahnung. War ich alleine da? Keine Ahnung, mein Mann erinnert es auch nicht (er erinnert echt noch weniger als wir, das ist so doof, wir können ihn ja gar nicht fragen). Da kam noch ein Wissen über ein Spaziergang. Tja und das wars! Und wie hängt das jetzt mit dem vergessen jegliches Wissens über DIS und Anteile und Trauma zusammen? Kann es etwa sein, dass auch meine Schwester DIS hat und Anteile von ihr bei uns alles gelöscht haben? Oder hat man uns beide da aufgegriffen? Oder haben diese plötzlichen Erinnerungen gar nichts mit meiner Fragestellung zu tun?

Ich habe versucht zurück zu erinnern, wo ich (mit dem heutigen Wissen) noch Wissen zu DiS habe und wo nicht. Aber das ist schwer zu sagen, denn das was da in dem Krankenhaus war und ich im Tagebuch entdeckt habe, das hab ich ja auch nicht erinnert. Ich wusste ich war dort als Akut Fall. Ich erinnere mich als Beschäftigung Kalender, Fahrrad Taschen und Körbe gemacht zu haben. Erinnere ne (wegen Anorexie) verstorbene Freundin die zu selben Zeit zufällig auch da war. Aber ich erinnere mich definitiv nicht an irgend eine Psychotherapie dort oder Gespräche in diese Richtung, erst recht nicht über DIS. Das fand ich nur durch dieses alte Tagebuch raus. Wie soll ich also sicher sagen können wann ich/wir noch über Wissen verfügte? Ich kann im Grunde ja nur sagen wo ich als Anteil wieder neu erinnere gewusst zu haben und da kann ich nur sagen, ich weiß das man mir in der ersten Klinik 2005 erzähte, ich hätte gerade xy getan, was ich aber nicht glauben konnte. Ja, da war wohl mal im Gespräch mit meinem Mann die Vermutung von mir, multipel zu sein, wegen diesen Blackouts und den komischen Dingen die in der Zeit passiert sind von denen ich nichts weiß. Ja auch 2006 wurden in der Reha Bilder gemalt, wo eine Person in drei Spiegel blickt und alle Körper anders aussehen als die Person selbst. Oder das Bild von M. die zeigt sie würde A. lieb haben, beide sind Anteile. Wobei das ja auch nicht aus meiner Erinnerung kommt sondern dem was ich gefunden habe.

Meiner Erinnerung entspringt 2003 oder 2004 die Übung mit dem Runden Tisch und der Konferenz, wo alle Anteile sich zusammen setzen sollen, um keine Ahnung was zu tun. Da waren schon sehr viele Anteile dabei. Der Grund, weshalb die damalige Therapeutin meinte, sie sei nicht kompetent genug um mir zu helfen und wir sollten dann ne andere suchen… Fragt mich nicht wieso, aber unsere neue wurde dann eine, die (ich kann ja nicht den Namen nennen…) wie ich heute weiß, sogar Bücher zu Ritueller Gewalt geschrieben hat… Laut den Berichten für die Kostenanträge haben wir sie nicht in die Tiefe gelassen. Aber sie erwähnte da auch Anteile, die ich nicht kannte, als ich es 2017 las. Da ich bis heute gar keine Erinnerung an diese Therapie habe bis auf ein paar wenige Bilder und Sätze, als ich mit einem Hund auf den ich aufgepasst habe, dort war, wo sie sagte, ich sei so ganz anders wie sonst und sie glaube es täte mir sehr gut einen eigenen Hund zu haben.

Vermutlich hat ein anderer Anteil diese Therapie gemacht? Oder es ist diesem Vergessen zu zu schreiben, weshalb ich nichts sonst von weiß. Diese war DIS Therapeutin, also muß da das Wissen ja vorhanden gewesen sein. Ja… Das wars glaub ich für mich. Ich glaube da nach war bei mir nichts mehr da. Aber eben laut Tagebuch noch bei der anderen zumindest im Krankenhaus 2009 oder 10 (keine Ahnung, kann auch nicht nachschauen weil mein Tablet die Datei wo ich alles zusammen geschrieben habe nicht mehr drauf hat… Weg… So doof aber auch, hab ich die doch extra für die Klinik geschrieben, um sagen zu können was wann war, echt Mist!)

Aber diese Bilder von Vorgestern, als Antwort auf meine Frage, die würde ich Zeitlich nach 2011 einsortieren. Vielleicht sogar deutlich später, keine Ahnung 2014 vielleicht? Und mein neues Wissen begann erst nach der Beerdigung von Vater, nein im Grunde erst seit der Klinik 2017! Dafür aber richtig! Das was ich bisher wusste war Pille Palle im Vergleich zu jetzt. Wobei ich fairerweise ja zugeben muss, nicht dieselben Dinge zu erinnern, die da in den Tagebüchern an Trauma Sachen aufgeschrieben wurden. Mein Stand ist da mehr der, den ICH mit 16 hatte, vielleicht selbst davon nicht alles. Hier gibt es ein Bild, auch aus der Reha 2006 mit 12 Monstern. Ich kriege höchstens 5 zusammen, mehr weiß ich nicht. Auch die Sätze in den Klinik Berichten sind für mich nicht nachvollziehbar und ich glaubte sogar, die hätten da was dazu geschrieben was so gar nicht stimmt, um vielleicht alles etwas zu übertreiben. Na ja, zumindest würde ich das gerne glauben.

Klar ich bin zwar sehr viel im Alltag heute zu Tage, ja ich war der Meinung, es gibt gar keine Blackouts, also nicht so gravierend jedenfalls. Die angeblichen T-Kontakte, die erinnere ich natürlich auch nicht. Und das es diesen einen Blackout gibt, hätte ich nicht erfahren, wenn dieser Geruch an meiner Hand nicht wäre. Und um ehrlich zu sein, suche ich lieber nach ner anderen Erklärung. Das mit dem blauen Fleck, tja, da hatte ich ja nicht mal ein Blackout bemerkt! Keine Ahnung wie das auf dem Körper kam! Ich weiß zwar noch von dieser panischen Angst, dieser Paranoia sich dauernd umdrehen zu müssen und dem Gefühl, da ist jemand direkt hinter uns, nur wenige Tage vor dem Fleck, aber Panik kennen wir ja… Ich erinnere kein Blackout dazu.

Was allerdings auch so mega auffällt ist, dass ich echt Dinge die da sind nicht sehen kann. Also den Blauen Fleck sah ich nicht. Das Auto, das da direkt vor mir angehalten hat und das mitten auf der Straße, ja da sah ich echt niemanden drin! Die Tür ging auf und nach ner längeren Weile wieder zu, doch gesehen habe ich niemanden. Mein Mann sagte, vorne gibt es keine getönten Scheiben, ich hätte sehen müssen… Sagt auch die Thera hier… Ich weiß nicht mal was das für ne Auto Farbe war und Marke erst recht nicht. Und natürlich hab ich auch das Kennzeichen nicht gesehen… Genau wie ich in den Erinnerungen keine Gesichter sehe. Auch in den Flashbacks nicht. Oder den Bildern von dem angeblichen T-Kontakt des Blackouts, die die Kleine „Braut“ mir zeigt – kein Gesicht, keine Schuhe nur ein kleiner Ausschnitt des Oberkörpers. Sehr selektierte Wahrnehmung.

Da fällt mir die Achtsamkeit Übung hier ein. Extrem genau wurde Geruch und Geräusch wahrgenommen. Das sehen war nur sehr punktuell wie im Tunnel-Blick. Der Stress und Anspannung waren extrem. Alles viel zu viel. Gleichzeitig war ich/wir sehr achtsam und konzentriert und gleichzeitig weg dissotziert und kaum was gesehen! Irre!

Weiß jemand von euch etwas über Vergessen Programme? Oder wie genau verdissen geht? Ist das Wissen denn noch in uns? Und wo ist es hin? Und wie komm ich ran? War damals wer anderes ständig vorne und weiß ich deswegen nicht so viel? Wie kriege ich Kontakt zu der, die damals vorne war? Ist sie vielleicht tod? Irgendwie weg? Oder bin ich ne neue Person und weiß deswegen nicht so viel, weil es mich nicht gab? (Hier sagen welche, ich darf diese Dinge nicht wissen, das ist verboten und gar nicht gut…) Welche Assoziationen oder Gedanken und Gefühle habt ihr zu dem was ich hier geschrieben habe, oder zu diesen Themen überhaupt?

Ich freue mich über jeden Kommentar sei er noch so klein oder gar für euch selbstverständlich oder unbedeutend, vielleicht hilft es mir bei meiner Detektiv Arbeit.

Einen schönen Tag euch und alles Liebe.

Werbeanzeigen

38 Gedanken zu “Vergessen

  1. 1. Kommentar. Ohne zu Ende zu lesen:
    Ja, man kann Wissen entfernen. Es kann Innenpersonen geben, die sind dafür gemacht, Wissen zu entfernen. Ich weiß nicht wie. Obwohl ich es selbst mache. Ich muss es nur wollen. Nicht mehr und nicht weniger. Wollen, dass sie es nicht mehr wissen.
    Es wegsaugen wie einen Pudding durch einen Strohhalm. Mühsam. Aber es geht.
    V.

    Gefällt 2 Personen

      • Bei uns wäre es theoretisch ohne Übergriff von Außen möglich. Was aber natürlich nicht ausschließt, dass dieser Vorgang nicht von Außen ausgelöst werden _kann_. Ich weiß nicht, ob das Wissen komplett weg ist. Glaube aber eher, dass es noch irgendwo gespeichert ist. Nur wo und wie man da wieder rankommt.. das ist die Frage. Das kann ich leider auch nicht sagen. Hier kommen manche Sachen irgendwann wieder. Aber dann ist das vermutlich Zufall? Schwierig zu sagen..

        Gefällt 2 Personen

      • Vielen Dank.
        Aber wenn es jeder Zeit von innen her gestartet werden kann, wie kann man sich davor schützen?
        Ich will nicht gleich wieder vergessen. Alle Arbeit und das ganze Leid wäre dann Zeitverschwendung und für die Katz…
        Dann wäre die Therapie ja recht sinnlos, oder?

        Liken

      • Mh, sinnlos würde ich nicht sagen. Die Gefahr des wieder Vergessens besteht natürlich. Aber trotzdem bedeutet es ja nicht unbedingt, dass es wieder so kommen muss. Vielleicht gibt es jetzt andere Lebensumstände und es ist nicht mehr unbedingt nötig. Das weiß man im Vorfeld natürlich nicht. Ihr könnt nur versuchen in der Therapie herauszufinden wie dieser Mechanismus bei euch funktioniert und was man dagegen tun kann. Aber das erfordert natürlich viel Zeit und Arbeit.

        Gefällt 1 Person

      • Hmm, das macht mich aber sofort neugierig. Wie finde ich das denn heraus?

        Ja vielleicht ist es nicht nötig, weil kein Kontakt mehr zu Familie da ist?
        Aber auf der anderen Seite gibt es ja angeblich Täter Kontakt also… Hmm, die wollen ganz sicher nicht dass ich Bescheid weiß. Und die innen sagen ja auch, dass ich das nicht darf, es mich nichts anzugehen hat… Und die, die Bescheid weiß ist noch nicht kooperativ…

        Liken

      • Puh, da bin ich überfragt. Spontan würde ich sagen: Innenarbeit. Sich gegenseitig besser kennenlernen und schauen, wen es so gibt und wer evtl. etwas damit zu tun hat. Hört sich zwar sehr einfach an, aber das ist es natürlich nicht. Gerade wenn es um Programme geht, ist es sehr komplex. So weit sind wir leider auch noch nicht, dass ich dir da groß was raten könnte. Aber es gibt ja Fachleute, die davon Ahnung haben. Nicht viele, aber ihr seid ja gerade noch in einer Klinik, oder? Vielleicht dort nochmal darüber reden mit irgendwem, der sich vielleicht damit auskennt?

        Natürlich wollen Täter nicht, dass man Bescheid weiß. Ist hier auch so. Bei uns kommen zwar andere „Methoden“ zum Einsatz, um uns zum Schweigen zu bringen, aber diese sind ebenso wirksam. Ich weiß wie scheiße frustrierend das ist. Bei uns koopieren auch viele nicht, viele haben aber auch einfach Angst. Die Alltagspersonen werden hier auch größtenteils herausgehalten – ganz geht es zwar nicht – aber wenn es um solche Dinge geht, dann muss man schon aufpassen, dass das System nicht zusammenbricht wenn die Alltagsperson zu viel erfährt und damit evtl. nicht zurechtkommt (das war nämlich bei uns im August der Fall und das war sehr, sehr heftig).
        Da ihr im Moment noch nicht wisst, wie das Vergessen damals ausgelöst wurde, könnt ihr nur mutmaßen. Vielleicht lag es an der Familie und das Problem ist nun vom Tisch, vielleicht nicht. Das ist schwierig zu sagen. Wir wünschen euch jedenfalls nur das Beste und hoffe, ihr findet einen Weg damit das nicht wieder passiert. Viel Kraft euch. <3

        Gefällt 2 Personen

      • Vielen lieben Dank.
        Ja ist richtig, sind in der Klinik und machen auch innere Kind Arbeit. Sau schwer da an die richtigen zu kommen und wenn man es gar schafft kooperieren die trotzdem nicht.
        Bei uns ist es nicht nur das Vergessen. Hier gibt es mega Angst bei manchen vor Bestrafung. Und dann noch die Schmerzen und dieses blöde Drehen das wir gerade aushalten dürfen denn irgendwie kriegen wir das nicht abgestellt mit Konfrontation. Da sind zu viele Dinge von denen noch kein Wissen da ist, was die Programme aufrecht hält…
        Die kennen sich hier aus, ja. Aber es ist zu wenig Zeit wenn im Einzel fast nur Konfrontation ist …
        Wir wünschen euch von Herzen auch ganz viel Kraft und Erfolg

        Gefällt 1 Person

      • Oh, die Angst vor Bestrafungen ist hier auch sehr stark und das Drehen kennen wir leider auch. Das ist schlimm. Hoffe ihr findet trotzdem einen Weg damit umzugehen. Wie lange bleibt ihr denn noch in der Klinik? Habt ihr schon einen Entlasstermin? Oder habt ihr noch etwas Zeit um weiter daran zu arbeiten?

        Danke euch. <3

        Gefällt 1 Person

  2. Beim lesen gerade ist so eine Ahnung hier durch den Kopf geschossen, du bist nach ihr entstanden um den Alltag zu machen und von nix zu wissen. Und es gibt wissen das kann vergessen gemacht werden durch Programme, und jemanden der dieses Programm an schaltet wenn wissen zu nah an der Oberfläche ist, aber derjenige hat auch nur eine Aufgabe. LG

    Gefällt 2 Personen

  3. Bei uns ist es auch häufig so, dass eine neue Alltagsperson entsteht wenn die alte überfordert war oder nicht mehr gebraucht wurde. Die neue Person weiß dann immer relativ wenig über früher, auch nicht über Therapien oder ähnliche Dinge. Ist ja irgendwie logisch, weil sie ja damals noch nicht existiert hat.

    Gefällt 1 Person

    • Und ist die alte Anp dann völlig weg?
      Und die Erinnerungen zu manchen Sachen sogar aus der Zeit davor, also mit 16,die ich habe, wie kann ich die haben, wenn ich nach dieser Auslöschung erst entstanden bin? Fühlt sich ja nicht so wirklich fremd an…
      Echt so wenig Ahnung hab ich. Bin euch sehr dankbar für jede Info.
      ❤️

      Gefällt 1 Person

      • Nein, völlig weg nicht. Die ANP existiert noch, hält sich bloß vorwiegend im Innen auf. Dass du Erinnerungen hast an eine vorherige Zeit lässt sich vielleicht dadurch erklären, dass du Erinnerungen von anderen „übertragen“ bekommst bzw. darauf Zugriff hast (vermutlich durch das Co-Bewusstsein). Das kommt hier auch vor. Wir haben seit August eine neue ANP, die trotzdem manches über früher weiß. Nicht sehr viel, aber manches wurde ihr auch mitgeteilt oder sie hat Erinnerungen von anderen übertragen bekommen. Das ist möglich. :) Es wäre ja auch schwierig, wenn eine neue ANP kommt und gar nichts weiß. Dann wäre es ja gar nicht möglich den Alltag weiterhin ohne Probleme zu bewältigen und das ist ja das vorrangige Ziel, wenn ein neuer ANP entsteht. Es geht ja hauptsächlich darum weiter funktionieren und alles zu regeln, was wichtig ist.
        ❤️

        Gefällt 2 Personen

      • Es ist nicht zwangsläufig ein Trauma nötig um zu spalten. Anfangs (in der Kindheit) natürlich schon, aber wenn man sich diesen Mechanismus einmal „angeeignet“ hat, dann sind jederzeit neue Spaltungen möglich. Auch unabhängig von Trauma, dann reichen auch weniger schlimme Dinge aus um erneut abzuspalten. Wenn man das einmal kann, dann verselbstständigt sich dieser Mechanismus oft. Gerade bei größeren Systemen passieren Abspaltungen schneller.

        Gefällt 2 Personen

      • Keine gute Nachricht…
        Aber gut zu wissen, danke.

        Dann bin ich wahrscheinlich ein ziemlich junges Ding, im Sinne von nicht lange existieren.
        Aber hat ja nicht so sehr gelohnt für die innen, wenn ich in der kurzen Zeit schon mehr weiß als die ANP vor mir. Ätschbätsch! 😝
        Und ich weiß ja heftigere Dinge und über die Programmierungen jetzt sogar was. Obwohl ich nicht das Wissen zu den anderen Monstern hab…
        Ist das vielleicht der Grund, wieso ich mich nicht mit dem Ruf Namen identifizieren kann, aber selbst keinen habe und nicht so recht weiß wer ich denn überhaupt bin hier im System?

        Gefällt 1 Person

      • Ja, das kann durchaus der Grund sein. Zumindest war das hier bei den Alltagspersonen so, dass sie sich deshalb nie wirklich mit dem Rufnamen identifizieren konnten. ;)
        Es ist wahrscheinlich auch gut und sinnvoll, dass du etwas mehr weißt. Im Endeffekt bedeutet Wissen ja auch Macht (im Sinne davon, dass man gegen die Programme und all das tun kann, wenn man etwas darüber weiß). Jede Person hat ja eine Funktion und jeder ist wichtig, weil jeder einen Teil dazu beigetragen hat um zu überleben und um den Alltag zu bewältigen. :) <3

        Gefällt 2 Personen

      • Ja, das stimmt. Jeder ist sehr wichtig…

        Übrigens mein Mitgefühl für die Anp, die bei euch so überfordert waren… Es ist ja auch echt mega hart. Man ist dieses Dinge ja nicht gewohnt.
        Wissen ist echt Macht.
        Bin aber arg glücklich dass das Wissen was bei mir ankommt seltenst mit Gefühl gekoppelt ist. Das tragen die anderen und das ist gut so, ich würde das nicht aushalten…
        Ja bin froh, dass es so gesplittet ist. Nur deswegen kann ich wohl so viel angehen. Diese Dinge mag ich nicht mal hier Geschütz aufschreiben. Das kommt nur ins Tagebuch. Ist eh zu grausam und würde andere bloß heftig triggern. Also lass ich das besser sein.

        ❤️ Danke euch von Herzen. Es hilft uns zu verstehen. Mir im besonderen,weil ich echt nicht so viel Ahnung von diesen Hintergründen habe…

        Gefällt 1 Person

      • Na ja, man fühlt ja ob man damit sich gemeint fühlt in der Therapie.
        Wenn die Thera Frau xy ruft, dann denkt ich meir mir, wer soll denn das sein? Und wieso immer die? Wer ist die denn?
        Klar normal ist ja der Körper gemeint, aber so gerade in der Therapie ist der Host gemeint. Und das geht hier vielen auf den Sack (sorry) inklusive mir. Immer nur die, immer wieder die… Hier gibt es aber eben andere auch noch, und die fühlt sich selten angesprochen….

        Gefällt 1 Person

      • So ähnlich ist das hier auch.. wenn der offizielle Name benutzt wird könnte ich jedes Mal kotzen, weil ich den so hasse und mich damit null identifizieren kann (heiße ja auch ganz anders). Bei uns kann sich aber niemand mit dem Ausweisnamen identifizieren und keiner fühlt sich angesprochen, wenn dieser genannt wird.

        Gefällt 2 Personen

      • Ja dieser offizielle Vorname wurde früher echt nicht benutzt, so gar nicht, nur für Behörden… Und seit wir in Deutschland sind, wird er überall benutzt aber anders ausgesprochen. Schon deswegen ist das so ne Sache. Und der Nachnahme ist ja auch neu…
        Also schon deswegen alles blöde. Aber ich denk, ich weiß was die will, wen, der so kognitiv bescheid weiß oder so. Nun das kann ich zumindest zum Teil aber eigentlich will die dann P. Oder L um andere zu trösten… Na ja, die blickt aber nicht durch unsere Namen durch, vergisst sogar wer wer ist… Na ja, wat solls, sind ja auch einige.

        Gefällt 1 Person

    • Damals… Also wenn ich mit der Schätzung des Zeitpunkt des Vergessens richtig liege und das nach allen Kliniken und Therapien war, dann gab es nur unseren Mann. Aber er meinte „ich“ hätte nur 2005\6 drüber geredet und dann war es vergessen auch bei ihm. Er kannte auch nur die Namen von 2 Anteilen. Dien aus dem Bericht der Spezi-Thera kannte er gar nicht… Und ne er hat uns an nichts erinnert.
      Jetzt, ja also klar es gibt jetzt den Blog und Kontakte, aber kann das ausreichen um Vergessen zu verhindern?
      Wir hatten ja auch die Tagebücher und da kuckte man nicht rein, bzw. wußte nicht von deren Existenz…
      Und die Kontakte, merken die wenn man hier vergisst? Also wenn es selektiert ist, wie vor paar Tagen das Wissen, wo ich dachte, da muss ich unbedingt mit der Thera sprechen drüber, und kaum dachte ich das, wusste ich echt nicht mehr was da nun so wichtig war was besprochen werden sollte. Weiß es bis jetzt nicht… Und da kann im Grunde auch niemand helfen weil keiner bei uns im Kopf zuhören kann. Blöd dass es diese Aufnahme Geräte noch nicht gibt!
      Aber vielleicht helfen die Kontakte grob auf die Sprünge. Nur müsste man das dann auch noch glauben…
      Oder kann das alles wieder hoch holen?

      Liken

      • Also ich glaube daran, dass manche Programme einfach nicht mehr so greifen können wenn man a) es entdeckt hat. Dann kann es nicht mehr so im Dunklen wirken, wie es nötig wäre. Und b) sich Außenbedingungen ändern.
        Natürlich wäre es denkbar, dass ihr alle Brücken hinter euch abbrecht zu Leuten, die euch wieder auf die Sprünge helfen könnten. Aber je mehr Variablen da drin sind, umso schwerer wird das.
        Am Anfang war das noch nicht so viel Wissen, nicht so viel nach Außen, nicht so viele Kontakte. Ich würde mutmaßen, dass es so noch realiv einfach ist, euch vergessen zu lassen.
        Wobei ich denken würde, dasss ja nicht alle vergessen – sondern nur diejenigen, die eine Gefahtr darstellen. Eine Gefahr aus Sicht der Täter natürlich.
        Klar, das kann von Innen von allein anlaufen – auf Trigger – aber ich bezweifle das es das würde, wärt ihr bereits in Sicherheit.
        Also denke ich, man müsste sich Sicherheiten schaffen gegen das Vergessen.
        Tagebücher so deponieren, dass man sie definitiv finden würde. Kontakte, die auf einen achten können und so weiter.

        Gefällt 2 Personen

      • War der Trigger dann also die Schwester?
        Sicherheiten gegen Vergessen schaffen… So lange die Therapie läuft ist das vermutlich Sicherheit genug. Aber für da nach müssen wir uns was überlegen, was wirklich hilft.
        Blog ist gut, aber wenn wir nicht mehr schreiben, dann verschwinden wir langsam von der Bildfläche… Kontakte sind da aber natürlich schon wie ein kleiner Wecker…
        Vielleicht kommen wir in der Therapie aber auch an diese Programme ran und können sie beseitigen, das wäre bestimmt das beste.
        Ich muß auch irgendwie das SEHEN können üben und hin kriegen. Damit ich überhaupt merke, wenn Gefahr besteht und für die zu Gefahr werden kann… Natürlich ist das ja wieder für die ein Grund zu löschen…
        Irgendwie schreib ich hier gerade Dinge und lösche selbst und schreibe und lösche wieder… Man muss ja aufpassen was man von sich gibt…
        Ach menu bin gerade etwas bla…

        Ganz liebe Grüße und viel Kraft euch ❤️❤️❤️
        Und danke für die liebe Antwort

        Liken

  4. Ich kann hier leider nichts Sinnvolles beitragen, da ich von Solchem nix weiß.
    Aber ich habe dich gelesen und kann mir ein kleines bißchen vorstellen, dass es schlimm sein muß, so viel Selbst nicht mehr zu wissen und kennen.
    Ich denk an Euch und hoffe, ihr findet es wieder.
    Alles Liebe <3

    Gefällt 1 Person

    • Danke liebe Luise und die deinen.
      Ehrlich früher… Ich hätte nie, niemals gedacht und geglaubt, mir über solche Dinge den Kopf machen zu müssen oder mit Rituellen Kram und Programmierung zu tun zu haben. Wo ich doch nicht mal an DDNOS glauben konnte, ganz zu schweigen von DIS…
      Aber das Gefühl kennst du ja auch leider. Nicht die Programme oder das hier, aber das mit den Anteilen…
      Danke für das Lesen ihr Lieben ❤️

      Gefällt 1 Person

  5. Hallo ihr Lieben!
    Oh Mann, wie stressig grad bei euch…
    Uns fiel nur noch dazu ein, dass Innenleute auch geblockt werden können, für eine kürzere oder auch sehr lange Zeit.
    Das können Jahre sein, wenn man Pech hat, in denen andere übernehmen.
    Is einer, die wir kennen, passiert.
    Liebe Grüße von uns, wir denken an euch und schicken euch ne große Portion Licht und Kraft…
    Die Sturmreiter

    Gefällt 1 Person

    • Ach danke ihr lieben. Tut gut euch zu lesen.
      Ja, also so was ähnliches meine ich irgendwo schon gelesen zu haben.
      Waren das nicht Blickinanderewelten, wo ein neuer ANP (? Sam) aufgetaucht ist und die übliche verschwunden ist?
      Euch auch ganz liebe Grüße, viel Kraft und was auch immer gerade gebraucht wird. 💗

      Liken

Kommentar verfassen. Wenn du einen Kommentar schreibst, werden deine E-Mail-Adresse, dein Name, deine IP, der Zeitstempel und dein Kommentar gespeichert. Dein Name, die Webseite und dein Kommentar können von anderen Besuchern der Webseite gelesen werden. Wenn du "Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren" anhakst, wird dies gespeichert und du erhältst entsprechende E-Mails. Mit dem Klick auf "Kommentar absenden" gibst du mir zur Speicherung und Verwendung für diese Zwecke die Erlaubnis.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.