Es ist still geworden ohne dich…

… sagt die Erinnerung der Daily App. Und nicht nur sie …

In der Tat, sehr still. Wir schreiben nicht, wir lesen kaum noch bei anderen Blogs… Wobei es scheint zumindest manchmal wieder zu gehen, so dass wir hier und da mal rein schauen. Und manchmal gelingen auch Kommentare, wenn da innen nicht diese Stimme laut wird, die mich anhält, mein Mund zu halten und mich nicht in Dinge einzumischen, von denen ich keine Ahnung habe und wo ich doch nichts zu sagen habe, weil ich ja nicht dazu gehöre und nicht das Recht habe mich zu äußern …

Ja, hier war viel los. Und nun ist gar nichts mehr los?

Wir haben keine Psychotherapeutin mehr. Die letzten 2 Stunden haben wir nicht mehr machen wollen. Wozu auch? Abschiede sind … unnötig … sinnlos … schrecklich … Jedenfalls ist die Praxis jetzt zu und wir haben niemanden mehr um über Dinge zu reden, die vermutlich nie passiert sind.

Zuerst waren wir körperlich am Ende nach der Klinik. So richtig fertig und dauernd krank und am Boden. Gefühlskalt auf der einen Seite, ständige Wechsel auf der anderen. Zum Arzt gehen war uns nicht möglich. Es wurde verhindert. Aber auch Hilfreiches wurde nur so lange genommen und angewendet, wie die Schmerzen unerträglich waren. Fast so, als wollte wer leiden, wurde die Anwendung gleich wieder unterbrochen so, dass es zum Rückgang der Erkrankung kam, immer wieder aufs neue … Egal, ist ja nun besser heute.

Wir hatten ja gesucht nach anderen Therapeuten. Wir machten Probesitzungen bei einer, die sofort einen Platz hatte. Glückstreffer – dachten wir zuerst und freuten uns wie ein Schneekönig. Doch schon kurz später war die Angst groß, es war so … verdächtigt, diese Umstände, wie wir an den Kontakt kammen. Egal, wir waren mutig und sind hin. Unseren Gefühlen zum Trotz schleppte ich uns immer wieder hin… Verletzt hat sie uns bis aufs Blut. Jede Hoffnung hat sie uns genommen und mir jede Macht. Und weil wir nicht konnten, wie sie wollte, wollte sie nicht mit uns…

Wir haben geheult, waren trozig und wütend, enttäuscht und verletzt. Und egal was die alte Therapeutin sagte (da war sie noch da), nahmen wir alles als wahre Münze, gaben uns Schuld… Wollten keine Therapie mehr machen, keine neue suchen, weil – wir wollen es ja scheinbar nicht wirklich, schließlich klappte es nicht so wie Fr. B. es wollte und die Verantwortliche hat sich nicht blicken lassen… Wozu also noch die Suche? Wozu diese Qualen? Wozu überhaupt Therapie, wenn es doch eh keinen Sinn macht? Denn Fr. B. sagte ja, keine Therapie wird uns helfen, es wird uns vielleicht kitzeln, aber wenn die Verantwortlichen nicht kommen, dann wird das nichts. Mit mir arbeitet sie nicht, denn ich habe keine Ahnung und keine Gewalt. Es hat zu wechseln oder ich zu gehen!

Ok. Wir gingen. Ich weiß echt nicht, ob es möglich ich ist für irgendeine Viele Person, gleich in der 3ten Stunde ihre Verantwortlichen nach vorne zu lassen. Vor allem, wenn sie bereits in der zweiten Stunde einnickt wärend wir reden und die eine Kleine damit mal wieder das Gefühl hat, bloß das letzte Stück Dreck und unwichtig zu sein… Vertrauensvorschuß bekamm sie ja mehrmals… Fr. B. ist der Meinung, das geht und sei kein Problem, wenn man nur will – nur wir wollen ja nicht!

Eigentlich wollte ich selber die Probetherapie abbrechen, weil es uns so gar nicht gut tat und jede unserer Stunden bei der alten Thera als auch die Ergo Stunden, drauf gingen um uns irgendwie aufzubauen und zu entscheiden, ob man da wirklich bleiben soll. Mit der neuen zurecht zu kommen… Nur um eben nicht alleine, völlig ohne Hilfe da zu stehen… Ich könnt euch so viel erzählen was da falsch lief, man oh man. Egal… ich war nicht in der Lage abzubrechen, denn jedes mal waren kleine da, die bettelten sie möge doch helfen, weil wir bald niemanden haben…

Von Glück kann ich trotzdem reden, dass es vorbei ist. Als die Trauer weg war waren wir richtig froh, dass es endlich vorbei ist und wir nun unsere Ruhe haben. Also wollte man auch nicht mehr suchen. Gar nicht mehr. Nie wieder mehr so eine Gefahr auf uns nehmen!

Unsere Ärztin sprach auf uns ein, wir mögen doch bitte sehen, dass unsere alte Thera eine liebe war und half. Wir sollen es nicht so schwarz weiß sehen und die Flinte ins Korn werfen… Sie hatte uns doch gesagt, wir sollen auf unser Gefühl hören. Sie hat ja einige DIS Patienten und leider haben auch einige zu Fr. B. gefunden. Sie würde es niemals von Irgendnem Therapeuten behaupten, er würde in diese Kreise gehören, aber bei Fr. B. glaubt Sie es trotzdem, die hat so viele Täter Anteile… Sie mache das mit allen Patienten früher oder später so, und bei uns zum Glück, deutlich früher wie bei den anderen, die hat sie erst etwa nach nem halben Jahr so behandelt. Es ist gut, dass wir das nicht so lange mitgemacht haben. Wenn Sie könnte, würde Sie ihr die Lizenz wegnehmen…

Na, da war ich baff!

Aber glaubt ihr, das ändert etwas an den ganzen Zweifeln? Ne! Wir glauben ja teilweise nicht mal mehr, dass es eine DIS gibt, es sei nur ne Erfindung von Ärzten, die nicht weiter wussten – sagt diese eine Stimme immer wieder. Ätzend! „Ich“ zweifel selbst die Stimmen an, weil diese doch bestimmt bloss von mir ausgedacht sind und ich nur totall verrückt bin. Doch ich fragte die Ärztin, ob sie es wirklich glaubt, oder nur sagt, weil die anderen Ärzte es in Berichten als Diagnose aufgestellt haben. Und da sagt sie doch tatsächlich „ich glaube es nicht nur, ich weiß es“! Und auf meine Frage woher sie denn das wissen will sagte sie „weil ich ihre Dissoziationen live miterlebt habe“!

Peng! Erschieß mich doch gleich!

Aber ne, da fängt es dann an in mir zu grinsen. „Das haben wir doch gut gemacht, wir könne ja alle täuschen, selbst Ärzte…“ – erhallt in mir.

Tja, was soll ich sagen? Das Gefühl, alles ist eine ausgedachte Sache ist so oft so stark. Gerade jetzt die Tage, wo es um den Tod Jesu ging und das Abendmahl. Wenn einem dauernd so doofe Bilder im Kopf spucken, von wegen das Blut aus dem Kelch zu trinken und das Herz zu essen, und dass nun mal einer sterben muss, und ob ich es vielleicht sein will… Und diese heftige Schuld und das heulen der kleinen, weil niemand für sie sterben soll, nein, sie stirbt dann lieber selber… und dann die Panik, weil nach einer fast Ohnmacht das Herz so raste und eine panisch schrie, sie will nicht sterben… Oder das zittern und die Kälteschauer nur weil man den fast Vollmond sieht oder ein Hubschrauber an einem vorbei fliegt. Hattet ihr schon mal Gänsehaut selbst im Gesicht oder auf den Schienbeinen? Wir schon, echt, von Kopf bis Fuß im wahrsten Sinne des Wortes und das wegen nem ADAC Hubschrauber? Oder diese schönen gelben Osterblumen, die mich bereits Wochen vor dem Fest an Opfer-Lämmer in Form eines festgebundeten Mädchens auf einem Altar „denken“ ließen, so dass ich vom Spatziergang nicht mehr Heim konnte, weil der Körper dann nicht mehr kann und man keine Kraft mehr zum laufen hat… so ätzend alles! Und immer denkt man, man ist doch echt verrückt!

Alles muss ausgedacht sein! Muss! Ich bin verrückt! Richtig krank im Kopf! Ich brauche keine Therapie, sondern ne Kugel in den Kopp! Gehör in die Klappse oder am besten gleich Tod – besser ist! Und deswegen hab ich nicht zu lesen und nicht zu schreiben! Ich habe ja keine DIS sondern bin nur verrückt und mein Kopf – nicht ich, jedenfalls nicht absichtlich – denkt sich diesen ganzen Schei… nur aus. Deshalb hab ich auch nicht das Recht irgendwo zu kommentieren,  auch nicht wenn ich verstehe, oder das kenne oder… weil ich kann es garrr nichtttt kennen, weil alles nur angelesen ist und ich eine verdammmmt gute Schauspielerin bin und das ist alles! Und es wäre unverschämt sich da bei anderen zu äußern,  weil das wäre wie lügen!

Und hier zu schreiben? Wozu? Was soll das bringen? Es hilft niemanden. Glaubt eh keiner, alle halten dich doch nur für verrückt. Du willst dich ja bloss aufspielen, wichtig machen! Du hast nichts zu sagen, also halt den Mund!

Jo, so sieht es im groben und ganzen gerade aus. Und ihr wisst nicht wie oft ich in Gedanken im Blog geschrieben habe, und es doch (verhindert wurde es zu tun) nicht getan habe. Na ja, man sieht wie lang ich nicht geschrieben hab. Und ich kann auch nicht sagen, ob dieser Beitrag nicht bloss ne Eintagsfliege ist, wie so viel bei mir… Will sagen, sorry dass es still um uns ist. Keine Ahnung wie es jetzt weiter geht… Zur Zeit ist Ablenkung das einzige was hier wirklich läuft!

Alles Liebe euch, weil ja, wir denken trotzdem an euch…

Werbeanzeigen

59 Gedanken zu “Es ist still geworden ohne dich…

  1. Hier gerade mehr Sprachlosigkeit, aber zumindest das: ja, der “Therapeutin“ gehört dringend die Zulassung entzogen!

    Ansonsten….
    ….hier hat ein lieber Außenmensch mal gesagt, wir sollen aufhören zu faken Faker zu sein… lass euch das mal da, vielleicht hilft’s? Hier hat’s ordentlich reingehauen…

    Dieses ätzende und ewig hinterfragende.. Das kennen wir vermutlich alle.. gehört das eigentlich zum “Krankheitsbild“? Noch nie wen getroffen, der gesagt hat “Ich befürchte, ich bilde mir meine Epilepsie nur ein / spiele sie euch vor“ oder so…

    Gefällt 8 Personen

    • Was meinst du mit „faken Faker“?

      Epilepsie sieht man doch am Körper, DIS nicht. Ich weiß zwar nicht ob die Person, die den Anfall erlebt weiß was passiert ist, ich meine sogar, meine Tante erinnerte das nicht, aber jeder der dabei war kann das bezeugen. Und gerade weil sie es nicht erinnert, kann sie es auch nicht gespielt habe und hinzu kommt, dass dies auf nem Ikg (oder so) sichtbar ist. Man hat Beweise dafür, diverse Aussagen von Menschen, die es gesehen haben wie der Körper einen Anfall hat und schwarz auf weiß auf dem Ausdruck der Hirnfrequenzen.
      Was aber habe ich? Nur ein Haufen Bilder im Kopf. Und es gibt doch auch Schizophrenie, nicht war? Vielleicht hab ich ja das? Und könnte man Dissoziation nicht schauspielern?

      Aber ja, laut Bücher gehört das Zweifeln zur Diagnose… Und ich versteh, glaub ich wie du es meinst… und doch, wie soll ich denn diese Dinge trotzdem glauben?

      Liken

      • Deine Ärztin hat doch gesagt, sie weiß es, weil sie die Dissoziation sieht, ist also schon so, dass es außen gesehen wird. Und da gibt’s noch einen Unterschied zum Schauspielern. Du leidest darunter, oder? Ein Schauspieler leidet nicht unter der Rolle, die sie oder er spielt und hört irgendwann auf zu spielen, fühlt sich wohl und lebt sein/ihr privates Leben. Kannst du aufhören zu spielen? ….. Übrigens auch wir denken, dass dieser Person die Lizenz entzogen gehört. Gibt’s nicht eine Beschwerdestelle bei euch? Hier in Österreich gibt’s das, da würde ich hinschreiben, weil es euch Kraft gibt, dass ihr euch wehrt. Heute dürft ihr das!!! Aber ich weiß, dass das sehr viel verlangt ist. Ich wünsche euch so riesig viel Kraft. …… Im Übrigen, ich glaube euch, was ihr erzählt, eine verwirrte Person kann nicht so schlüssig formulieren. …… Von Herzen das Allerbeste und ganz viel Kraft 🍀🍀🕊️
        Alles Liebe
        „Benita“

        Gefällt 1 Person

      • Gute Argumente, die du bringst.
        Leider kann ich nicht aufhören mit dem Mist, so sehr ich es gerne würde… Und ne, mein Leben wünsche ich nicht mal einem Feind. Ich will nicht daß es so weiter geht, bin alles andere als glücklich oder zufrieden damit…
        Das Schauspielern ist wohl nicht bewußt irgendwie, hmm?

        Ach menu, eure alle Argumente, die machen mich irgendwie fertig. Ich weiß damit nicht umzugehen. Es kann doch nicht wahr sein, weil ich dann doch irgendwas von mitbekommen hätte, oder? Also wenigstens etwas irgendwie. Aber ne, hab ich nicht. Wie soll es denn dann wahr sein?
        Ich sag ja, diese kleinen Trauma Sachen, die streite ich nicht ab. Ich weiß es ist wahr, aber der Rest? Kann einfach nicht sein. Man würde mich für verrückt erklären, wenn ich das erzählen würde. Mama würde mich echt einweisen oder in den Knast stecken! Meine Schwester würde das bestimmt auch nicht glauben. Deswegen muss ich ja verrückt sein.

        Ja, Abspaltung… Aber echt, trotzdem gar keine Ahnung? So richtig null?

        Ich dreh mich im Kreis…

        Liken

      • Tja, vielleicht geht’s ja nicht darum, das jetzt zu glauben oder nicht, dass da viele sind bei dir. Es ist nicht gut, wenn dich Kommentare verunsichern und du damit nicht umgehen kannst. Wir denken, dass es darum gehen muss, dass du dich besser fühlst, dass du glücklich(er) wirst. Was denkst du denn kann da helfen? Vielleicht einmal die kleinen Traumata ansehen, die du erinnerst? ….. Oder welche Ideen hast du, was dir helfen kann? Denn wir sind überzeugt, dass du weißt was der nächste Schritt sein kann, dass es ein ganz kleines bisschen besser wird. Schritt für Schritt. ….. Ohje, ich weiß, dass wir Zeiten hatten, wo wir gesagt hätten, dass ich es nicht weiß und total überfordert gewesen wäre. Dennoch irgendwo (irgendwer) innen wusste, was gut wäre, weiter zu gehen. ….. Das wünschen wir dir. Bei uns sind Mutter und Bruder auch der Ansicht, dass nichts war, auch nicht das, was ich bewusst erinnere. Sie streiten alles ab, die sind bei uns also jene, die uns verrückt machen können. ….. Aber wir lassen das nicht zu!
        Herzliche Grüße 🍀🍀🍀
        „Benita“

        Gefällt 1 Person

      • Danke deiner Antwort.
        Soll ich etwa ohne Thera allein Traumen ansehen? Ich denke nicht, dass das gut wäre. Und hier ist weit und breit keine in Sicht. Selbst wenn da mal ne kurzfristige Motivation auftaucht und man mal wieder eine Empfehlung anruft, führt es immer zu „leider kein Platz“. Das enttäuscht und bremst uns sofort wieder aus, weil man doch eigentlich keine Therapie mehr will, weil es einem damit doch noch schlechter geht als schon sowieso.
        Und nein, ich weiß echt nicht was richtig wär. Irgendwas in mir sagt zwar, ohne Therapie wird es nicht gehen, aber noch mehr sagt: MIT werden wir viel mehr leiden als jetzt.

        Ich weiß was Psyche angeht keine Ideen. Körperlich möchte ich mich besser Ernähren und ne Antipilz Kur machen. Habs gestartet und bereits am selben Tag wurde wieder Zucker gegessen und den Tag drauf keine Kur mehr gemacht. So doof! Will es heute wieder versuchen und hoffen, diesmal geht es besser. Schritt für Schritt ist nicht leicht, wenn man sich dauernd selbst sabotiert.
        Ich will auf eignen Füßen stehen und stark sein. Fit sein. Dinge durchziehen, ordnen, leben.
        Ich will, aber leider geschieht dies irgendwie trotzdem nicht und das nervt mich total. Und ja, genau deshalb bin ich arg überfordert…
        Liebe Benita, danke für eure Wünsche und die lieben Worte.
        Euch auch herzliche Grüße und alles Gute♡

        Gefällt 1 Person

      • Danke für die lieben Wünsche, liebe Vergissmeinnicht,
        Vielleicht eine Therapiepause, bis es klar ist, dass ihr wieder Therapie machen wollt? …… Aber wir kennen das auch, nichts zu schaffen und uns ständig Prügel vor die Füße zu werfen. Wir nehmen uns jedes Mal vor zu versuchen früher schlafen zu legen und in der Nacht sitzen wir wieder vor dem TV oder/und spielen am Handy. Dann geht tagsüber natürlich nicht viel.
        …… Vor dem eigenen Innen flüchten ist hier auch ein ganz großes Problem.
        Alles Liebe 💖
        „Benita“

        Gefällt 1 Person

      • …… Dass bei euch so wenig Auswahl an Therapeut*innen ist, ist schon schrecklich. Da haben wir leider auch so gar keine Idee dazu. Wir drücken euch ganz fest die Daumen, dass ihr doch jemand guten findet, sobald es für euch gut ist.
        Herzlich 🍀🍀🍀

        Gefällt 1 Person

      • Hmm, bin kein Fachmensch, aber ein epileptischer Anfall ist doch auch nur in genau dem Moment im EEG beweisbar, daher werden die zur Diagnostik doch künstlich ausgelöst, oder? Fand das Beispiel recht passend, da. Aber versteh das trotzdem, ja. Ist hier ja auch nicht anders. Der eigenen Wahrnehmung wird kein Stück getraut. Egal worum es geht!

        Gefällt 1 Person

      • Ich weiß nicht so genau, aber als ne Freundin ein Anfall hatte kam sie auch ins Krankenhaus. Ich meine bis ne halbe Stunde später sieht man das noch. Ist aber schon länger her, kanns nicht genau sagen.
        Aber sie hat brav ihre Tabletten genommen und es nicht angezweifelt.
        Meine Schildrüsenunterfunktion zweifel ich auch nicht an und da sind die Symptome auch so vielfältig und wischiwaschi, aber eben an Blutwerten ablesbar… Würde nur ein Arzt es sagen – vielleicht würde ich das auch anzweifeln, wenn ich sonst keine Beweise hätte, wer weiß…
        Ist aber so, dem Körper unterstelle ich nicht verrückt zu sein der Psyche schon. Was man nicht sieht glaubt man oft nicht, oder?
        Im Außen sagte man mir immer, ich hab immer ein Lächeln im Gesicht und bin immer so fröhlich… Da heim ist man nur am heulen… Meinst du, die glauben dann wenn man Depressionen hat? Die können es sich nicht vorstellen!

        Alles Liebe dir

        Liken

      • Ja, das ist aber ein grundlegendes Problem, das Erkrankungen der Psyche auch gesellschaftlich nicht ernst genommen werden. Jemand hat eine Depression? Das muss aber nach ein paar Monaten auch wieder gut sein!! Niemand würde auf die Idee kommen, einem halbseitig gelähmten Schlaganfallpatienten nach sechs Monaten die Krücken oder den Rolli wegzureissen, weil “muss ja auch langsam mal wieder gut sein!“

        Wir haben das so verinnerlicht, dass wir großes Vertrauen brauchen, um überhaupt mal eine Mißempfindung äußern zu können. Körperliche ist schon schwer genug (saßen gestern im Krankenhaus heulend an der Bettkante, weil da so Schmerzen waren, aber klingeln und um Medizin bitten ist geht halt nicht…), sobald es um psychisches/emotionales geht wird es noch schlimmer, wir können auch mit blutigen Irgendwas da stehen und lächelnd sagen, dass es “mir“ gut geht… Das haben wir halt auch so gelernt! Das anders zu machen bedeutet diverse Traumathemen anzufassen… Könnt mir vorstellen, dass das bei euch vielleicht ähnlich ist?

        Auch wenn’s nicht unsere Musik ist fanden wir ja “die immer lacht“ ganz großartig und genauso erschreckend, dass das ein fröhlicher Partyhit für so viele Menschen war…….

        Alles Liebe zurück!

        Gefällt 1 Person

      • Ja, geht uns hier ähnlich. Andere machen sich gar Sorgen und wir sagen: ist doch nicht so schlimm. Und gerade bei Blut kommt dann: ach, das bisschen, stell dich doch nicht so an, alles geht vorbei…

        „Die immer lacht“ ja, das ist in meinen Augen auch purer ernst. Denke, die Leute verstehen das Lied gar nicht und tanzen deswegen fröhlich dazu… Ich mag das Lied, ich mag fast alle Lieder von Kerstin Ott, aber für mich ist das bitterer Ernst. Bei dem Regenbogen Lied, da heule ich immer ohne so richtig zu wissen wieso. Weil ich den schwarz-weiß Regenbogen oft genug erlebt hab vielleicht, oder weil es eben doch so verdamt viele Gefühle gibt, die es nicht geben darf? Keine Ahnung aber die Tränen laufen automatisch und manchmal wie ein Wasserfall und arg laut…

        Mit dem Schlaganfall und Depression hast du voll Recht, so ist es. Und den Spruch es muss langsam mal gut sein, oft genug gehört. Es ist echt zum Mäuse melken mit den Menschen!

        Liken

      • Das Regenbogenlied kannten wir gar nicht… Hmm.. ja, da klingt ganz viel an – auch irgendwie so’n scheiße, bei der Verteilung der Menschen mit denen man die Welt gemeinsam bunt machen kann, da bleibt dieses Körperding immer über, das wollen die Leute nur benutzen aber nie begleiten 😕

        Wir tanzen allerdings auch gerne zu dem Lied, also, manche hier tanzen gerne und dann besonders gerne auch mal zu Liedern, die eben wenn man hinhört vermitteln, dass man nix zu tanzen/lachen hat… “nur tanzen“ von Deine Jugend ist für und auch so eins..

        Gefällt 1 Person

      • Nicht ganz sicher die Frage richtig verstanden zu haben – antworte ich* mal: eine, die hier sehr gemocht wird, weil sich in den Texten sehr viel wiedergefunden wird und auch eine, bei der sehr deutlich wird, dass die Lieder auch nicht nur aus guten Zeiten entstanden sind..

        Gefällt 1 Person

  2. Ich habe schon länger an euch gedacht und mich gefragt, wie es euch wohl geht. Kann viel von dem sehr gut verstehen (auch ohne viele zu sein), diese Sinnlosigkeit und diese Verleugnung. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass ihr lügt oder euch etwas ausdenkt! Alles Gute und schön, wieder etwas von euch gelesen zu haben – wenn der Inhalt auch unerfreulich ist.

    Gefällt 7 Personen

  3. Hallo,vergissmeinnicht
    Wir haben euch gelesen,aber liken geht nicht.
    Ihr habt jeses Recht der Welt zu schreiben! Ihr habt jedes Recht der Welt zu kommentieren !
    Das als erstes…..
    Es tut uns echt leid das es so gelaufen ist, aber IHR habt es geschafft auf euch aufzupassen und habt euch zu nichts zwingen lassen. Könnt ihr das wenigstens als kleinen schritt sehen?
    Und diese zweifel kennt wahrscheinlich jeder hier, denn wenn man zweifelt dann muss man nicht hinsehen. Und manchmal ist das eben einfacher als sich einzugestehen, wie es ist.
    Ich wünsche euch wirklich von ganzem ❤ das ihr den Mut findet,um weiter zu suchen und vor allem auch jemanden findet,der euch beisteht.
    Schicke ein großes Kraftpaket und wenn ihr wollt eine dicke Umarmung.

    Gefällt 6 Personen

    • Leider nur teilweise. Ich habe ja mit machen wollen, habe es versucht. Wäre da nicht dieser Wechsel zu der, die zu sterben glaubte, hätte Frau B. bekommen was sie wollte… Und wie gesagt, eigentlich wollte ich abbrechen, habe aber nicht, das hat sie ja quasi gemacht, weil sie uns zwingen wollte und wir nicht so konnten, wie sie wollte… Ne eine von uns heulte, die andere wurde so trozig… Fr. B. meinte, ich würde mich jetzt aber wie ein Kind anstellen! Ach ne!

      Mit den Zweifeln habt ihr ja Recht. Und ja vielleicht ist die Situation eben doch nicht erträglich und wir müssen einfach heftig alles anzweifeln… vielleicht…

      Jedenfalls danke euch für die Wünsche und drücken zurück ♡

      Gefällt 4 Personen

      • Ich sehe es trotzdem so,das ihr auf euch aufgepasst habt. Oder zumindest jemand von euch! Vielleicht ja diejenige die nach vorn kommen sollte,vllt.( nur ein gedanke) hat sie ja gute Menschenkenntnis und ist deshalb weg geblieben,weil sie wusste, dann hört das hier auf…quasi als Schutz!
        Wie gesagt,das war hier nur ein gedanke

        Gefällt 2 Personen

      • Vom Gefühl her, war es jemand anderes… Ja auch die Verantwortliche hat das gesagt, sie wollte ja… Das war wer anderes, dieses Sterben… Doof war die Reaktion von Fr. B. „wir lenken nur ab, es stirb schon keiner!“ und „sie ist nicht dafür da Kinder zu betüddeln“ Na denn… Sterben ist ja auch so nebensächlich, das kann und muss man ja ignorieren! Und dann soll man vertrauen können…

        Aber ja, ich wollte ja nicht mehr hin und wieder doch und… beides halt, viele Stimmen und Gefühle zu selben Zeit, wie ja so verdammt oft…

        Gefällt 3 Personen

  4. Liebe Vergissmeinnicht. Ich bin so froh von euch zu hören. Diese Therapeutin gehört mit Sicherheit dazu. Sie wollte euch es unmöglich machen hifke zu. Suchen. Wie grauenhaft. Ich glsbue bei jedem Menschen, wo anteile mitmischen und man nicht mehr alleine im Körper ist, läuft der Zweifel dabei immer mit. Das höre und lese ich immer. Auch ich denke. Die spinnt doch wenn meine Ärztin von Anteilen spricht. Und wenn ich mit Anteilen spreche. Dneke ich auch nur. Du bist doch nur ein fake. Darum scheint es wohl eher Beweis für anteile als gegenbeweis zu sein. Ich wünsche euch so sehr dass ihr euch wieder mehr glauben könnt. Alles Liebe Alice

    Gefällt 5 Personen

    • Ein Teil von mir weiß das mit den Zweifeln, wegen dem Buch von G. Breitenbach, auch wegen dem Abschlussbericht meiner Thera… Aber glauben tue ich eher, dass es für die zutrifft, die wirklich DIS haben, aber ich kann das ja nicht so wirklich haben… Also ja, es gibt da irgendwas, Dinge, die ich nicht verstehe… Aber bestimmt nicht solche Geschichten! Also ich bezweifel nicht die Traumen, die ich erinnere, aber die sind ja harmlos im Vergleich zu diesen unglaublichen Dingen, die gar nicht sein können. Verstehst du? Ich glaube wohl, dass es das gibt, oh ja, ganz bestimmt. Nur eben nicht bei mir, weil das kann gar nicht sein. Es passt nicht in meine Erinnerungen. Auch wenn die schon schlimm sind, mit Mutter und diesn vielen Typen… Aber Kult? Ich bitte dich, wie wann wo soll das gewesen sein? Das muss angelesen sein, ein Bedürfnis sich wichtig zu machen oder so was. Keine Ahnung.

      Aber danke der lieben Worte und dir auch alles Liebe ♡

      Liken

      • Versteh schon was du meinst aber…

        Ich kann es mir einfach nicht vorstellen dass es wahr ist. Das paßt nicht in mein Leben…

        Aber verrückt will ich auch nicht sein, nein, so kann man das nicht sagen. Ich will es nicht sein und kann mir trotzdem nicht vorstellen, dass die Hölle die Wahrheit sein soll.
        Obwohl so einiges dafür spricht…

        Aber verrückt sein, das sucht man sich auch nicht aus, wenn man es ist, dann ist es eben so…

        Liken

      • Oh ja. Ich kann es nachvollziehen. Wnen auch in anderen Kontext. Es gibt Dinge, die sind zu groß, als das man sie fassen könnte. Ohne greifbare Beweise. Kann man sich unmöglich glauben.
        Doch wenn es ein Wahn wäre. Wärst du noch in der Lage ihn als solchen zu erkennen? Nein es ist kein Wahn. Deine Erinnerungen gleichen zu sehr doch denen von Lunis oder Birke. Und sie kamen unabhängig voneinander zustande. Du hast es weder kopiert noch fantasiert. Etwas oder jemand in dir blockiert. Mit Absicht.

        Gefällt 1 Person

      • Es ist alles in der Tat sehr ähnlich. Und nicht nur mit den beiden. In so vielen Blocks denke ich, das hätte ich auch geschrieben haben können. Ja, bei manchen hab ich gar überlegt, ob jemand aus mir einen Blog schreibt ohne mein Wissen, weil es so ähnlich ist und nur wegen kleiner Details, die bei mir anders sind erkenne ich, ne, wir sind das nicht… Das ist wahr, aber als ich dein Kommentar las, komm sofort: vielleicht ist es nur deshalb ähnlich, weil ich mich, wenn ich das gelesen habe, so dahinein versetze, dass ich danach was ähnliches als Bilder bekomme? Nicht abgeschrieben, aber so hinein gesteigert oder falsch gedeutet oder sowas?
        Ich kommentiere manchmal schon gar nicht, weil wenn ich ständig schreiben würde: oh ja, das kenne ich, dann denke ich, alle glauben ich ahme die doch nur nach! Und mir ist es schon passiert, dass ich was schrieb und kurz drauf jemand anderer fast das selbe schrieb und ich so dachte, die hat das von uns! Sorry, aber ja, so übel sind wir manchmal!
        Allerdings gabe s tatsächlich Themen, wie das Klo Thema, das haben wir vor Monaten geschrieben, aber nicht veröffentlicht, weil nicht getraut, und dann schrieb es Luise und Lunis und ich dachte, das gibts ja gar nicht! Dann hab ich den Artikel auch öffentlich gemacht. Und bei uns allen die selben Probleme! So krass!

        Und ja, die Schizophrenen sind sich des Wahns nicht bewusst, schrieb da einer bei Sofie…

        Absicht… Aber wiso?

        Liken

      • Absicht weil du so keine Gefahr mehr bist. Eine bekannte war ja auch in so einer Umgebung. Ich habe Übergriffe mitbekommem. Habe Namen festmachen können. Die sind nicht so mächtig wie sie tun. Je mehr du dich selbst verlierst und zweifelst. Desto wengier bist du eine Gefahr

        Gefällt 1 Person

      • Ja, wenn das Wahr ist und die Täter auf uns Zugriff hätten, dann ja, dann wäre das vielleicht so.
        Aber vielleicht gibt es keine Übergriffe? Ich wüsste nicht was man mit mir anfangen sollte als Täter…
        Sofie schrieb gerade, man bekommt Abstand zu den überflutenden Traumasachen durch Zweifeln. Und Ja die Klinik und diese Therapeutin dort, die überlastende Konfrontation dort, nun auch noch hier ne Thera, die arg Täterorientiert gearbeitet hat und die einzige Person mit der wir über alkes reden konnten schließt die Praxis… Vielleicht reicht das schon um es nicht ertragen zu können und zu zweifeln. Wobei … die Frage nach dem Täterkontakt ist bei uns ja auch offen …
        Oh man, das macht mich echt fertig alles. Echt ich dreh mich im Kreis und spring dauernd hin und her…
        Wie kann man das BITTE abstellen?

        Liken

      • Naja es muss keinen täterkontakt geben. Doch eine zu harte Konfrontation kann ein Programm angestoßen haben. Oder du machst es aus Selbstschutz. Du wie man das abstellen kann. Keine Ahnung. Ich versuche die Zweifel auszuhalten. Und das was ich wahrnehme an traumakram da sein zu lassen. Nicjt bewerten. Eifnach nur da lassen. Ich msus mir ja njcht glauben. Doch ich sollte mir selbst wengistens zuhören. Es ist eine schwierige Situation. Und so ohne thera kannst du da ja nicht reden. Wie ist es mit deiner Ärztin. Ich fürchte irgendwie musst du da aussteigen können. Ich kenne es ja nur zu gut selbst. Egal wie schlüssig alles ist. Wie sehr es passt. Ich Zweifel immer und immer alles an.

        Gefällt 1 Person

      • Ach liebe Alice.
        Ich ja auch. Ich hör die Logik und man versucht diese mit Gegenargumenten außer Kraft zu setzen…
        Es ist einfach alles zu krass.
        Die Ärztin… Details würden wir der auch nicht erzählen. Man redet mehr wegen Ergotherapie, Anträge, Krankenkasse und Therapiesuche, andere Hilfen, Tabletten. Zweifel oder sonst welche Themen eher nicht. Dafür ist sie auch nicht da.
        In der Ergo geht es auch nicht wirklich. Die sagt, sie ist keine Ärztin, kann und darf es nicht beurteilen. Sie würde am liebsten eine Selbsthilfegruppe für DIS machen, denn wir sind ihrer Aussage nach alle so extrem am zweifeln und vielleicht würde es helfen sich auszutauschen unter einander… Ja, vielleicht würde es das. Nur muss sie es von der Kasse finanziert bekommen und das ist so schwer. Die Ärzte können Einzel und Gruppe kaum verschreiben. Laut deren Anweisungen, darf meine Ärztin nur 9 Ergo Verschreibungen pro Quartal machen und zwar für die GANZE PRAXIS und sie hat enorm viele Patienten, und viele DIS Patienten wo das sehr nötig wäre… Da kommen zusätzliche Rezepte so gar nicht in Frage, sie knausert schon bei den normalen…
        Jetzt bin ig ganz vom Thema ab…
        Danke dir für deine Komentare und deine Geduld mit mir.
        Wünsche dir von ganzem Herzen alles Gute. Und für uns alle, dass diese Zweifel und auch sonstige Probleme aufhören mögen.
        💖

        Liken

      • Mhhh selbsthilfegruppe klingt gut. Den Blog hier nenne ich in Gedanken oft so. Man könnte einen messenger nehmen und sich dort austauschen. Mit lunis, Sophie etc. Man muss sich ja njcht in der gleichen Stadt befinden. Es gibt viele Gruppen für bordies. Warum nicht für dis. Nicht dass ich eine habe…. Was mit mir los ist weiß ich ja nicht…..

        Gefällt 1 Person

      • Ja, vor der Klinik wollte ich das eigentlich anleiern über Threema, weil man da anonym bleiben kann. Aber ja nun, ich habe seit ich zurück bin nicht die Kraft um das zu organisieren und noch weniger es aktiv zu leiten oder so. Mein Handy ist meistens aus und dank der Zweifel und der Ablenkung bin ich für sowas glaub ich auch nicht mehr geeignet. Ich zieh doch auch alle runter gerade, oder? So etwas soll aufbauend sein. Ich dachte, ein Wöchentlicher Austausch zu festen Zeiten, wie in normalen live Gruppen, zu bestimmten Themen… Natürlich kann man auch außerhalb der Zeit schreiben, wenn man mag… Ja so war die Idee von mir… Wollte ein Blog Beitrag schreiben dazu mit Umfrage und ich hab die ID ja schon, die gibts auch per E-Mail für die, die ich aus ihren Blogs kenne, wo ich Vertrauen zu hab… Und ne Gruppe ist schnell aufgemacht…

        Tja, soll ich? Auch wenn ich dazu gerade nicht so wirklich geeignet scheine?

        Liken

      • Mach es bitte. Die disler mit rt lesen sich doch alle gegenseitig hier. Und ein Austausch macht auch stark. Nicht nur über gutes. Oder Hilfe. Sondern auch im Strukturen aufzudecken. Der Täter. Und ich Dneke dass jede und jeder gerne hilft in der Not. Das was du fühlst und durchmachst, machen sicher andere Betroffene auch durch. Bin ich mir sicher. Alles Liebe dir. Ich muss ins Bett. Morgen Arbeit etc pp

        Gefällt 1 Person

  5. Liebe Vergissmeinnicht, ich bin so froh, dass Ihr wieder schreibt – nein nicht für uns (für uns auch) – sondern für Euch, denn ich bin ganz sicher, dass es nicht gut ist, alles in sich zu behalten was so quält. Raus damit, mit allem, nicht fragen ob es jemand gut findet glaubt oder ob ihr dazu gehört – noch (kennen wir auch zu genüge). Es kommt nur darauf an was hilft und drüber reden oder schreiben oder beides hilft. Sch…. auf die DIS-Diagnose, auf die unsagbar unfähigen Theras, laß sie nicht über Euch bestimmen…. Es geht doch nur um DICH. Dein Leben. Deine Zukunft. Es geht weiter ganz, ganz sicher… Ihr seid doch Viele, ein überaus starkes, wunderbares, kreatives Überlebenssystem, das wisst Ihr, lasst bitte dieses Wissen zu. Du weißt wir sind in einer ähnlichen Situation gewesen vor kurzem, keine Therapie mehr, keine auch mehr wollen – was wir aber wollen: auch ohne den ganzen Diagnosesch…., dass wir uns weiter entwickeln, lernen, selbstwirksam sein können, Wege finden, wie wir auch ohne Thera-Hilfe weiter kommen, Neues wagen, nicht aufgeben, denn wir sind Viele… sind stark, so überlebensstark und Du bist es doch auch – ist Deine Natur sonst hättet Ihr nicht so lange überlebt.
    So eine unmögliche Thera – kopfschüttel – ja entziehen sollten man ihr die Zulassung, die Lizenz zu quälen. ICH BIN SO FROH, DASS DU WIEDER SCHREIBST!

    Gefällt 4 Personen

    • Danke dir.
      Selbstwirksam… Ich versuchs, obwohl sie sagte, das geht nicht. Und oft glaube ich das auch, weil so viel was ich will einfach nicht getan wird, verhindert wird, boykottiert wird… Ja, ich will nicht so leben wie es jetzt ist! Ich will was ändern! Und doch klappt kaum etwas.
      Ich entdecke neues, bezahle viel Geld für Kurse oder Mittelchen und dann werden die Mittel nicht genommen und die Kurse nicht gemacht. Das ärgert mich so sehr! Ich denk immer es muss doch gehen, aber immer läuft es anders als ich es will! Das ist Mist!
      Ja, Viele sein erklärt genau das. Doch genau diese Erklärung nimmt mir doch tatsächlich auch die Macht auf Wirksamkeit und gibt dieser Fr. B. recht. Und das lehmt mich auch noch, zu allem Übel dazu. Das ist so ätzend!
      Tschuldigung für meine Worte, aber leider wahr…

      Danke, dass du hier gelesen hast ♡

      Gefällt 1 Person

  6. Wie schön mal wieder von euch zu lesen! Ich habe in der letzten Zeit oft an euch gedacht und mich gefragt wie es euch wohl so geht. Diese “Therapeutin” geht echt gar nicht! Gut, dass ihr rechtzeitig gemerkt habt dass sie so ist wie sie ist und nicht erst nach längerer Zeit, das wäre natürlich noch viel ärgerlicher! Kann aber verstehen, dass so eine Begegnung verunsichert. Diese ständigen inneren Zweifel kennen wir auch, im Moment sind die auch wieder sehr extrem. Ganz egal wie oft die Helfermenschen uns sagen, dass man sowas nicht spielen kann (dann denke ich auch immer vielleicht bin ich einfach eine hervorragende Schauspielerin, wer weiß das schon). Aber ich glaube euch! Das hilft euch zwar nicht, aber das wollte ich trotzdem gesagt haben. Und ich lese immer gerne von euch, egal wo. Sei es in den Kommentaren in anderen Blogs oder hier. Ganz viel Liebe und Kraft an euch. ❤️

    Gefällt 4 Personen

    • Das geht mir genauso. Ich glaube euch, aber ich? Ja, da denkt es in mir auch, ich bin halt eine verdammt gute Schauspielerin. Diesen Satz kenne ich schon seit Klein, den hat man mir gesagt. Ich mache das wirklich gut…

      Ja und die alte Thera sagte auch, das kann man nicht schauspielern. Gefühle kann man nicht so heftig plötzlich und echt schauspielern, dass selbst der Rotz aus der Nase läuft, was so peinlich ist… und doch denke ich, die Schauspieler in Filmen machen und können es ja auch so gut. Wo liegt der Unterschied also? Nur ist mir das peinlich und ich schäme mich dafür…

      Danke für das liebe Kommentar ♡

      Gefällt 1 Person

  7. Beim lesen schnürt es uns den Magen zu, fragen uns an wieviel möchte gern theras ihr noch geratet, gut das ihr nicht mehr hingeht, denn sowas braucht nun wirklich niemand..und Gänsehaut wirklich überall kennen wir zu gut, hier war es wegen einem Geräusches was uns glatt die Beine weg zog vor Schreck.. Wir wissen so null was wir euch schreiben können ohne das es doof und bedcheuert wirkt, außer das wir hoffen das es innerlich ein wenig ruhiger wird…

    Gefällt 3 Personen

    • Ja, das hoffe ich auch. Deswegen wird nur gespielt, Tag und Nacht. Selbst der Schlaf wird dafür abgebrochen und ich träume nur noch von dem Spiel. Anderes scheint es gerade kaum zu geben. Denn denken darf nicht sein, sonst geht es softort wieder los… Und man dreht sich nur im Kreis, dreht durch, verzweifelt…
      Dann doch lieber wie ein Roboter nur im Spielmodus… Leider läuft das Leben so völlig an mir vorbei. Selbst das was wichtig ist, ist mir egal. Schon doof gerade.

      Und nein, es klingt nicht bescheuert was ihr schreibt, es tut gut. Danke euch dafür und ganz viel Kraft ♡

      Gefällt 2 Personen

  8. Ja, dieses ewige Hinterfragen…kostet soo viel Kraft, die eigentlich fürs Vorwärtsgehen benötigt wird! Vielleicht gelingt es dir ja, deine inneren Wahrnehmungen „einfach“ wertfrei stehen zu lassen…sie sind halt da und du weißt nicht warum, aber irgendeinen Grund wird es geben! Das bedeutet also noch lange nicht, dass du irgendwie verückt bist oder so! Bewertungen vertiefen die Spaltung und machen es leider oft noch schwerer als es eh schon ist, denn alles, was abgewertet wird, wird seinen Raum zurückkämpfen und sich wehren. So erlebe ich es jedenfalls oft…

    Gefällt 2 Personen

    • Ich weiß nicht wie. In meinem Kopf geht das eigentlich automatisch so ab. Diskussionen ohne Punkt und Komma rund um die Uhr, außer ich stell mich quasi ab und lenke ab mit Spielen…
      Das Bewerten ist automatisch, echt. Ich weiß nicht wie ich das abstellen kann. Aber du hast ganz sicher Recht, man sollte nicht bewerten und stehen lassen. Vielleicht gar ignorieren? Oder macht das es auch noch schlimmer?
      Im Grunde ist Ablenkung auch ignorieren, oder?

      Liken

      • Ja, Bewertungen laufen meist ganz automatisch aufrgudn unserer inneren Glaubenssätze, deshalb ist es wichtig, das bewusst zu unterbinden. Ich sage manchmal laut „Ich entsheide mich jetzt, das einfach so stehen zu lassen!“. Ich sage „Stopp!“ zu den Stimmen, die das nicht wollen und erkläre, dass Selbstabwertung weh tut und dass das gegen die Regeln im Heute verstößt!
        Besser als ignorieren ist denke ich wahrnehmen, aber stehen lassen. Ich sage dann „Ich habe das gehört/gesehen, aber ich werde jetzt nicht weiter darauf eingehen, weil ich das gerade nicht leisten kann!“. Manchmal wird es dann gleich ruhiger, weil es weiß, dass es seinen Platz hat.

        Gefällt 4 Personen

  9. Oh schnuff. Bitte nich aufhören zu schreiben denn das is wie gehen und so froh sin das Euch lesen kann. Bitte nich wieder weggehen,ja?
    Jetz schon auf nächsten pieps warten. :)

    Gefällt 3 Personen

  10. Ich freue mich, endlich wieder von euch zu lesen. Es tut mir leid, dass es ein so schlimmer Anlass mit der „Therapeutin“ ist, der euch zum Schreiben bewegt hat aber es ist gut, dass ihr geschrieben habt!! Es ist gut, wenn ihr weiter schreibt, wenn ihr mögt!
    <3

    Gefällt 4 Personen

    • Danke.
      Da sagt mein Mann heute, es wäre vielleicht besser nicht mehr zu schreiben, eben weil keine Therapie läuft und es mir heute wieder so schlecht geht, nachdem ich geschrieben habe und mir diese Themen durch den Kopf spucken.
      Keine Ahnung. Ja wir heulen heute rum und sind abwesend und traurig und … Na ja, die Antworten und diese Gedanken, und auch er, der sagt ich schauspieler nicht, ich solle auch mal seinem Gefühl vertrauen und er kenne mich schon lange und glaubt nicht, dass ich so tue als ob…
      Es darf aber nicht sein, verstehst du?
      Vielleicht ist besser sich nicht mehr damit zu beschäftigen, also auch nicht zu schreiben?
      Aber ich hab ja so lange nicht geschrieben, und es ging mir auch nicht gut… Ich weiß echt nicht was richtig ist momentan.
      Die Zeit wird es sicher zeigen. Ob es ein Bedürfnis ist oder ne Pause nötig…
      Zumindest wissen nun alle Bescheid was hier los ist und müssen sich das nicht fragen…

      Alles Liebe und danke für die lieben Worte ♡

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen. Wenn du einen Kommentar schreibst, werden deine E-Mail-Adresse, dein Name, deine IP, der Zeitstempel und dein Kommentar gespeichert. Dein Name, die Webseite und dein Kommentar können von anderen Besuchern der Webseite gelesen werden. Wenn du "Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren" anhakst, wird dies gespeichert und du erhältst entsprechende E-Mails. Mit dem Klick auf "Kommentar absenden" gibst du mir zur Speicherung und Verwendung für diese Zwecke die Erlaubnis.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.