DIS Selbsthilfegruppe über Messenger

1556581727474Okay, also ich gehe schon lange mit der Idee schwanger. Seit letztes Jahr schon. Ich wollte es eigentlich nach der Klinik in Angriff nehmen, weil davor und während dessen war es zu stressig. Nun war es da nach aber schlimmer als davor und es ist in Vergessenheit geraten. Dank Alice, die mich in ihrem Kommentar wieder drauf brachte, nehme ich das jetzt aber in die Hand.

Ich fühle mich zwar gerade, alles andere als geeignet dafür. Wo mich die Zweifel doch echt auffressen und ich oft nicht mal die Diagnose glaube, aber da es vielen von uns genauso geht, es scheinbar zu den Symptomen gehört, es umso heftiger wird, je mehr schlimmes da ist… sollte man sich davon vielleicht nicht ausbremsen lassen. Aber ich sage es jetzt schon im voraus, mein Handy ist immer nur sporadisch an. Ich hänge da manchmal Stunden vor, manchmal aber auch Tage lang gar nicht, weil es mich schlicht anwidert, oder vergessen wird… Hoffe trotzdem das macht nicht so viel, weil ich muss ja nicht da sein, damit die Gruppe läuft…

 

Viele Viele-Mensschen fühlen sich alleine in ihrem Leid. Man geht vielleicht in die Therapie (oder auch nicht, oder nicht mehr… 😑) aber man fühlt sich doch nicht immer wirklich verstanden.

Man fragt sich vielleicht, geht es anderen vielen auch so wie mir/uns? Kennen sie das oder jenes? Haben andere schon ne Lösung für xy gefunden? Oder hätten gerne mit wem gesprochen, der diese Gefühle wirklich versteht…

Man schreibt vielleicht auch ein Blog, aber den können ja alle lesen. Dann kommen manchmal Kommentare von Menschen, die es nicht so gut mit einem meinen und verletzen einen damit… Oder man befürchtet, es könnte wer mitlesen, der es nicht wissen darf… Oder man braucht JETZT hilfreiche Unterstützung und keiner antwortet im Blog. Und man würde so gerne mit wem reden der wirklich versteht was man gerade fühlt. Jemanden wo man sich sicher fühlt….

Und dann sucht man eine Selbsthilfegruppe in der Umgebung und findet entweder keine, oder man wartet ewig auf einen Platz… So wir wir seit fast 2 Jahren!

Viele von uns Viele-Bloggern kennen sich bereits eh schon. Wir teilen in Kommentaren und Beiträgen unsere tiefsten Gedanken und Gefühle. Aber manchmal wäre es echt besser unter sich zu sein, wo „Fremde“ keinen Einblick haben. Und manchmal wäre es schön, sich direkt auszutauschen und die Antwort nicht erst in paar Tagen zu bekommen … Und mehrere Meinungen hören. Ja, sich live unterhalten…

Klar, manche von uns stehen bereits in persönlichen Kontakt und unterstützen sich bereits gegenseitig. Aber wie wäre es, wenn wir per Threema ganz anonym (und doch bekannt, weil nur DIS Blogger) miteinander eine Gruppe bilden?

Wir könnten ein oder zwei feste Termine in der Woche haben, wo wir alle zu gleichen Zeit online sind und uns austauschen. Vielleicht machen wir per interne Umfrage jeweils Themen Vorschläge für das nächste Mal. Oder reden über das, was uns aktuell alle bewegt? Und natürlich kann man auch jeder Zeit schreiben, ohne Termin, denn irgendwer wird online sein und sicher antworten, oder halt später… Keine Fremden anwesend, alle kennen sich. Und wem etwas zu persönlich ist und nicht für die Gruppe gedacht, dann kann man einzelne auch persönlich kontaktieren, so wie auch bei Whatsapp…

Bei Threema muss keine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse angegeben werden, das ist optional und funktioniert ohne. Ihr könnt also, wenn ihr wollt wirklich genauso anonym bleiben wie auch im Blog, eigentlich sogar wesentlich sicherer. Die Inhalte werden auf keinem Server gespeichert nur auf den jeweiligen Handys selbst. Es ist Datenschutz konform und sicher, da Inhalte nicht abgefangen werden können… Täter sicher, denn auch auf dem Handy mit Passwort Schutz nach Wunsch… Allerdings ist Threema kostenpflichtig, für kleines Geld.(Informiert euch bitte auf der offiziellen Seite)

Ich bitte euch an mir eure ID mitzuteilen und gebe euch im Gegenzug meine per E-Mail. Am besten die, die auch in eurem Blog hinterlegt ist (wir wollen ja keine ungebetenen Gäste😉). Dann füge ich euch in die Gruppe ein, die ich eröffnen werde, wenn von eurer Seite Interesse besteht. Am besten wählt ihr als Nick den Namen, den ihr auch im Blog habt, damit jeder andere außer mir, weiß wer ihr seid. Ihr könnt auch euren Avatar nutzen, als Profilbild.

Unsere lieben Kommentierenden, die aber selbst kein Blog haben, die wir aber alle kennen aus unseren Blogs und ebenfalls betroffen sind, wären mir auch willkommen, wenn die Blogger der Gruppe nichts dagegen haben. Dann bitte ebenfalls mit ihren uns bekannten Namen als Nick. Allerdings sollten wir euch wirklich schon lange kennen und der E-Mail Adresse zuordnen können, ihr versteht sicher was ich meine… Sicherheit geht nun mal vor, gerade bei unseren Hintergründen…

So, was bleibt noch zu sagen? Es müsste natürlich Gruppen Regeln geben. Ein Respektvoller und liebevoller, hilfreicher Umgang zum Beispiel. Oder, dass ALLES was gesagt/geschrieben/geteilt wurde, auch in der Gruppe bleibt, quasi als Verschwiegenheitspflicht. Kein weiterleiten (ich weiß gerade nicht ob das bei Threema in den Gruppen möglich ist), kein kopieren, außer mit ausdrücklicher Erlaubnis. Was wäre da noch wichtig? Vielleicht habt ihr da Ideen und Vorschläge? Ich bin ja kein Profi, hab so etwas noch nie gemacht.

Und Apropos Vorschläge, was würde euch da gefallen am Ablauf oder Inhalten? Und wie findet ihr diese Idee hier überhaupt? Habt ihr Interesse daran?

Ich dachte gar, man könnte vielleicht sogar Live Treffen organisieren. Vielleicht finden sich sogar welche recht nah beieinander wohnend. Vielleicht wohnen manche von uns sogar in der selben Stadt und wir wissen es ja nicht mal… Das könnte an einem neutralen Ort, nem Caffee oder so, geschehen ohne dass irgend wer sein Wohnort groß bekannt macht oder seinen echten Namen verrät. Aber, das muss nicht, es ist nur so ne verrückte Idee.

Nun bin ich auf eure Meinungen gespannt.

Alles

Werbeanzeigen

29 Gedanken zu “DIS Selbsthilfegruppe über Messenger

  1. Es tut mir Leid, aber ich bin hier raus.
    Mit meinem Uralthandy geht kein Internet und das ist auch genau SO gewollt.
    Auf facebook sah ich auch leider viel zu oft, wie sich die Gruppen veränderten oder gar zerfielen, sobald es parallel irgendwelche Whatsapp-Gruppen gab.
    So sehr ich die Gründe und Intentionen verstehen kann und deren Vorteile begreifen – so sehr fürchte ich diese Grüppchenbildungen und Ausgrenzungen anderer.
    Ich freue mich aber dafür umso mehr, dass ihr hier wieder mehr schreibt :)
    Ihr habt gefehlt :)
    Alles Liebe Euch <3

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Vergissmeinnicht, danke für deine-eure Initiative. Ja, ein noch persönlicherer Austausch wäre sicherlich schön, könnte im kleineren vertrauteren Kreis auch noch ehrlicher sein als im Blog, doch mein spontaner Impuls war: 1-2 mal pro Woche… zur gleichen Zeit online, das finde ich (zu) viel für mich-uns. Reale Selbsthilfegruppen treffen sich 14tägig oder einmal im Monat oder?…
    Sicherlich ist das Bedürfnis nach Kontakt zu anderen groß, ich hätte auch sehr Lust, manche der Lesenden mal real und live zu treffen, doch dieses Bedürfnis nach Kontakt allgemein finde ich nochmal anders als das, sich wirklich gemeinsam zeitgleich zu Themen Selbsthilfe-mäßig zu verabreden… und wiederum etwas anderes verbinde ich mit dem Wunsch „zu jeder Zeit schreiben (…) jemand wird schon online sein“. Das wünsche ich mir auch öfter, dass JETZT jemand da ist und ich mein Chaos beschreiben kann, um mich zu sortieren und wieder mehr Gegenwart zu bekommen… Was ich also sagen-fragen möchte: Ist es realistisch 1-2 pro Woche feste Zeiten zu haben?… Und wie verpflichtend sind die?… sonst ist der Kreis der „Systeme“ in der Gruppe groß, doch die Einstellung zur Verbindlichkeit ist von Anfang an unterschiedlich… Ich bräuchte also für mich noch Klarheit: Verpflichte ich mich auf 1-2 Termine pro Woche?… oder ist es eine Gruppe mit Zeiten, eher einem offeneren „Treff“… Ich bin dabei, aber mal gehe ich hin und mal gehe ich nicht hin… vertrauend, dass zur Zeit der „Selbsthilfegruppe“ schon immer eine Anzahl von Systemen da sein wird, ohne dass alle Gruppenmitglieder immer „verpflichtet“ sind… und heißt das dann: „Selbsthilfe“ ist von 19-20 Uhr… und dann bin ich auch wirklich die ganze Zeit am Messenger?!?… solche Dinge gehörten für mich noch geklärt…
    Hm… ich bin also etwas hin und hergerissen… die Idee finde ich sehr gut… merke für mich, dass geschützte oder sogar geschützte Beiträge in einem sehr kleinen Kreis im Blog auch sehr guten Austausch in letzter Zeit ermöglicht haben… und über Jahre war ich mal in einer Maillingliste zu einem anderen Thema, das tat mir auch sehr sehr gut. Es war sehr ehrlich, sehr offen, immer möglich zu schreiben, doch nie zu einem festgelegten Zeitpunkt… aber wissend, der Kreis der Lesenden ist überschaubar…
    Bisschen lang geworden… sorry… meine Spontangedanken… aber du fragtest ja nach Meinungen…

    Gefällt 2 Personen

    • Die Gruppe gestallten wir so, wie wir sie haben möchten. Wenn 14 tägig besser ist, dann halt so. Und nein natürlich nicht verpflichtend, sonder wenn man will und kann. Ist halt einfach nur schön wenn man Themen bespricht, dass mehrere ne Meinung äußern können…
      Unabhängig von diesen Terminen könnte jeder jeder Zeit alles schreiben, was im auf dem Herzen liegt, denn die Gruppe ist ja immer offen. Normale Selbsthilfegruppen halten ihren Treff ja so 1 oder 2 Stunden. Aber natürlich kann man auch jeder Zeit raus gehen. Das sollte man gerade bei unseren Themen immer dürfen, finde ich.
      Es soll hilfreich sein und nicht belastend. Wir wollen uns gegenseitig helfen und beistehen, wie bisher auch in den Blogs. So wäre zumindest meine Iddee.

      Und wenn wir beschließen sollten uns live zu treffen, muss das gar nicht sein um Themen zu bereden, sondern um gemeinsam Kaffee/Tee zu trinken und sich einfach nur kennen lernen. Um ein Gesicht zu dem Namen zu bekommen und noch mehr Verbundenheit.

      Ihr könnt so viel schreiben, wie ihr mögt, liebe Birken, schließlich muss man das alles klären.
      Danke für die Antwort und Interesse.
      💖

      Gefällt 3 Personen

  3. Hm, das ist aber viel Text um das Threema herum…. fühle mich leicht überfordert. Und ich habe auch kein Android – sondern noch ein vorsintflutliches Handy geht das auf dem Computer auch. Also wenn ich das in mein Hirn krieg und ich es mir leisten kann (mit meiner unterirdischen Rente – vielleicht übernimmt ja der Fond die kosten haha) ich wäre dabei, finde die Idee sehr gut. Hab selber schon an sowas gedacht, dass man sich live treffen und austauschen sollte….

    Gefällt 2 Personen

    • Ich glaub man kann Threema auch am PC nutzen. Threema Web… bin da aber nicht ganz Sicher. Die Kosten sind glaub ich unter einmalig 3 Euro, wenn ich nicht irre, habs leider schon vergessen…
      Und wenn du dir die Mühe des Absetzens beim Fond machen willst, wäre das ein Versuch Wert. Aber das wird keine eingetragene Selbsthilfegruppe werden, weil ich dann von Jedem wegen der Rechtlinien eine schriftliche Erlaubnis samit Uterschrift bräuchte und weiß der Keks was noch. Es hat gute Gründe weshalb Unsereins&me die Selbsthilfegruppe aufgelöst hat. Leider macht die Bürokratie es heutzutage fast unmöglich eine Selbsthilfegruppe zu eröffnen.
      Danke für euer Interesse 💖

      Gefällt 2 Personen

  4. Ich finde die Idee prinzipiell gut. Aber auch ich habe meine Bedenken. Ich hab total Lust drauf, andere hier kennen zu lernen und nicht wenige haben wir bereits in einem Messenger.
    Aber so eine zeitangsbe finde ich…schwierig einzuhalten ebenso wie feste Themen weil oft ja minütlich intern alles anders sein kann. ich finde es nämlich schon schwer, den Blogbeitrag des Monats in unser Chaos zu quetschen und das sind 4 Wochen Zeit.
    Und zum anderen weiß ich jetzt schon, dass uns eine Gruppenunterhaltung, wo es jederzeit aufblinkt und man einer Unterhaltung die vielleicht dann doch konstant läuft, zu folgen und nicht vom Strom der Inputs genervt oder überfordert oder beides zu sein. Und zu schnell verliert man den Anschluss und ist Außen vor.
    Wir können in Gruppen nicht gut reden das gilt auch hierbei. Ich unterhalte mich gerne separat mit jedem von euch und bin auch jederzeit bereit ein Ohr offen zu haben, wie ich kann. Aber ich hätte ein Abgrenzungsproblem und unsere ,,Mutter Theresa,, wäre damit 24 std beschäftigt zu helfen. Das klingt fies ist aber nur gegen uns gerichtet. Soll es aber nicht sein. Das partielle Helfersyndrom würde in einer Gruppe viel eher zum Tragen kommen, als Einzeln oder hier im Blog.
    Ich befürchte auch wie Luise, dass das Bloggen dadurch auf der Strecke bliebe, weil jeder doch eh schon alles weiß oder eben auch nicht. Auf diese Art sind die Foren ausgestorben, weil alles bloß noch über FB Gruppen oder WhatsApp läuft.
    Und da beginnt für mich auch schnell die Angst, zum Außenseiter zu werden.
    Ich habe vor Jahren schon Forentreffen mit dis Menschen gemacht und organisiert. Das war aufregend und toll. Da wären wir dabei.

    Ich bin auch froh, sehr froh, dass ihr vergissmeinnichts wieder langsam eure Köpfe herausstreckt.
    Weiter so. Wir haben euch vermisst.

    Gefällt 3 Personen

    • Vielen Dank Lunis, das sind echt gute Argumente. Gerade mit dem Helfersyndrom, den haben wir nämlich auch. Das kann dann in der Tat für einen selbst nach Hinten los gehen, wenn man sich nicht abgrenzen kann. Alles zu viel werden und belasten…
      Das soll es natürlich nicht. Wenn Du/Ihr schon Foren geleitet hast, hast du natürlich auch viel Erfahrung was das angeht. Wenn du/ihr euch da auch nicht abgrenzen konntet, dann kann ich gut verstehen, wenn ihr fas hier nicht wollt.

      Ich fände es gut, wenn wir in die Gruppe die Regel aufnehmen würden, dass jeder auf sich selbst in erster Linie achten muss. Und wenn man Tage lang nicht online geht, dies kein Problem für andere auslösen soll und auch für den jenigen nicht. Die Nachrichten kann man später lesen, oder es lassen, wenn es zu viele sind. Man kann die Benachrichtigungen für die Gruppe abschalten, um nicht dauernd drauf zu sehen…

      Ich kann in Gruppen eigentlich auch nicht gut. Aber gerade wenn man nicht live im Kreis mit Menschen, die einen anschauen da sitzt, sondern jeder für sich da Heim, kann ich es mir eher vorstellen, zumal wir uns alle ja schon kennen.

      Unsere Blogs können auch die Grundlage für die Gruppe sein, auch was die Themen angeht. Man schreibt also normal wie immer und wir kommentieren auch normal im Blog. Und in der Gruppe kann man es vertiefen oder auf aktuelle Entwicklungen eingehen. Ich wollte keineswegs die Blogs deswegen vernachlässigen lassen.
      Und was die Themen angeht, kann man auch spontan alle fragen was sie gerade bewegt und sie gerne bereden wollen. In live Gruppen spricht meist eine Person etwas an was sie bewegt, und bekommt dann zb. 10 min. lang Antworten von den anderen und dann ist der nächste dran. Es muss also auch kein übergreifendes Thema sein, es könnte jeder sein eignes Thema bringen.

      Klar, mit nur einer Person zu reden ist persönlicher und irgenwie enger. Das kann man ja auch weiterhin tun, spricht ja nichts gegen. Ich schätze jedoch auch hier auf dem Blog, die vielen verschiedenen Ansichten und Tipps. Und wenn einer betrübt ist, dann sind auch viele da um einem zu helfen und die Last des Helfersyndroms wird so auf mehrere Schultern verteilt.

      Aber ihr müsst ja nicht mitmachen, das ist kein Problem. Wir haben euch so oder so gern und werden, so gut wir können bei euch lesen. 💖

      Gefällt 1 Person

    • Danke lunis für eure Gedanken. Vieles sehe ich sehr ähnlich… Die Angst zur Außenseiterin zu werden, war hier auch spontaner Impuls, wenn ich mich dagegen entscheide… Gleichzeitig merke ich, dass ich eigentlich ganz zufrieden bin. Ich mag unsere aller Blogs sehr gerne und auch, dass wir vereinzelt Passwort geschützt schreiben und es mir dort auch leichter fällt zu kommentieren oder auf Kommentare bei mir einzugehen… Ja und das Abgrenzungsproblem gibt es hier auch, aber viel mehr würde zum Problem werden, dass ich dann doch alles gerne lesen würde… Wenn auch zeitverzögert und es dann viel zu viel wäre… Merke auch dass mein Bedürfnis eher die Tiefe mit einzelnen ist oder einer wirklich kleineren Gruppe wie zB in meinen XZ- Beiträgen, statt noch mehr Input von noch mehr Menschen… Möchte also zum Bloggen ermutigen und auch zum geschützten bloggen im kleinen Kreis zu manchen Themen… Interessant fände ich einmalig so ein Austausch wer sich ein Treffen in welcher Stadt für nen Nachmittag vorstellen kann… Vielleicht ergäbe sich dadurch ne Möglichkeit einzelne Kontakte zu knüpfen, in echt und live… Nur die Frage, wie man so eine „Öffnung der zu erreichenden Städte“ dennoch möglichst geschützt einander mitteilen könnte… Ich glaube, wenn ich so drüber nachdenke, würde es mich auch verrückt machen, in größerer Gruppe am Handy eingebunden zu sein… Einzelne Kontakte total gerne. Threema ist bereits vorhanden und mit einzelnen bin ich da bereits im Austausch, was auch wunderbar ist…

      Gefällt 3 Personen

      • Und wenn wir die Gruppe zumindest zum organiesieren so eines live Treff nutzen würden und dann alle die keine Gruppe wollen diese verlassen?

        Ich kann das wohl verstehen, dass der ständige Input zu viel sein könnte. Vielleicht dann doch nur begrenzt auf 1 mal ni x Wochen.
        Denkbar wären auch mehrere Gruppen: eine für so ein echten live Selbsthilfe Gruppe Abklatsch in bestimmten Rythmus, wo außerhalb dessen keiner schreibt. Und eine Gruppe wo immer geschrieben werden darf…
        Damit hättet ihr die Möglichkeit euch eben nur ein Mal pro x Wochen auf etwas einzustellen und keinen Input dazwischen. Alles andere kann man per persönlichen Kontakt machen oder wer Lust hat in der „Quaselstrippe“ Gruppe zu sein, kann immer wenn er will…

        Na ja, sind halt Ideen. Am Bloggen will ich auch nichts ändern. Es soll ein anderes Angebot darstellen, diese Gruppen Sache.

        Gefällt mir

  5. Die Idee is cool. Aber wie wäre es mit discord für Handy bzw PC. Da gibts so eine Art Forum noch dazu und vieles mehr. Man kann da so wie bei WA ect. chatten hin und her per Textchat in Echtzeit. Es gibt Sprachchaträume wenn man will. Es läuft per Einladungslink. Angemeldet wird sich per Mail mit Benutzername. Es braucht auch 0% Telefonnummern und is viel besser als jeder Messinger da discord viel mehr kann. Naja und die Software heißt DIScord. Ach Du dickes Ei. :D

    Threema is toll. Aber hat wenig zu bieten. Da gibts bei discord mehr und vom Anmeldungsrahmen gehts auch anonym per Einladungslink. Müsste jeder der mag sagen… Hier ikke bitte discordgruppe und dann bekommt jeder der mag n Link zur DisGruppe auf discord per Mail und is da. Benutzername sollte dann Blog bzw Kommentarname sein.

    Is nur n Vorschlag. So hat man wenn ma will sogar ne Art Forum.
    Hoff ok das ma das hier geschrieben hat? Denn ma is teilweise zu Technikverrückt. :D
    Aber is schon gut wenn ma neue Mittel der Kommunikation versucht zu finden. Und live is live. :)

    Gefällt 2 Personen

    • Vielen lieben Dank, ich finde die Idee sehr gut. Kenne das Programm aber so gar nicht. Ist das kostenpflichtig?
      Gehen auch Sprache, Dateien und Bilder? Und kommt man da ausschließlich mit Einladung rein – wegen Sicherheit?

      Gerade für Alle ohne modernen Handys sicher besser.

      Und was halten andere davon, mal so als Frage an die Interessanten in den Raum geworfen?

      Gefällt 1 Person

      • Die Software is umsonst für Handy und PC.
        Wenn Du das so einstellst kommt man ausschließlich nur nach Einladung über an den zu den kommenden usern an deren Mail verschickten Einladungslink rein.
        Sprache,Dateien und Bilder gehen.
        Es geht über PC und Handys auf denen zum Bsp. Whatsapp läuft.
        Läuft sehr sehr stabil.
        Wird oft von Gamern als Alternative zu Teamspeak genutzt weil man da halt 1000x mehr machen kann. Besonders was das schreiben angeht.
        Is halt nur so ne Idee.

        Gefällt 1 Person

  6. Ich fänd eine „Viele-Blogger_innen“-Messengergruppe ganz cool. Also gar nicht mal so ne Selbsthilfegruppe (wir legen das Handy weg, wenn wir mit schwierigen Dingen kämpfen) aber so eine Austauschgruppe.
    Wir würden allgemein gern mehr Viele-Blogger kennenlernen. Dadurch, dass sich viel Austausch auf Facebook entwickelt und viele bei Twitter anders heißen als im Blog, ist es total mühsam mal in Kontakt zu gehen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen. Wenn du einen Kommentar schreibst, werden deine E-Mail-Adresse, dein Name, deine IP, der Zeitstempel und dein Kommentar gespeichert. Dein Name, die Webseite und dein Kommentar können von anderen Besuchern der Webseite gelesen werden. Wenn du "Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren" anhakst, wird dies gespeichert und du erhältst entsprechende E-Mails. Mit dem Klick auf "Kommentar absenden" gibst du mir zur Speicherung und Verwendung für diese Zwecke die Erlaubnis.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.